Kurs Hackbällchen
15/10 17.00 Uhr

Hackbällchen mit Kultstatus

  • ob Frikadellen, Fleischpflanzerl (A), Meatballs (GB), Albondigas (E), Polpette (I), Boulettes (F) oder Kötbullar (S), spätestens seit uns ein Schwedisches Möbelhaus mit letzteren überschwemmt, kennt sie jeder.
  • aus der Street Food- Szene nicht mehr wegzudenken
  • selbst in der Gourmetküche salonfähig
  • tolle Rezepte für ein an sich simples Gericht, selbst vegetarisch ist möglich

Dieser Kurs eignet sich besonders für Kochnovizen, Singles, Männer und Studenten (natürlich sind auch -innen angesprochen). Oder es muss schnell gehen, unbedingt gelingen, darf das Budget nicht sprengen und soll trotzdem etwas besonderes sein?

Ausführliche Details und Wissenswertes finden Sie weiter unten. Wir freuen uns auf Ihre Bestellung und stehen Ihnen für Fragen im Vorfeld gerne zur Verfügung. Senden Sie uns dazu einfach eine E-Mail.

Hinweis zum Hackbällchen-Kochkurs:
+ saisonales Gemüse in Bioqualität (teils aus eigenem Anbau)
+ Fleisch & Fisch aus nachhaltiger zertifizierter Erzeugung
+ inkl. alkoholischer & nicht-alkoholischer Getränke

Kursbeginn: 17 00 Uhr |  Kursdauer:  minimum 4 h |  Kurskosten: 85,00 €/Person

Details zum Hackbällchen-Kochkurs im Überblick:

  • Begrüssung mit Apéro und Programmübersicht
  • Einführung
  • Wissenswertes und Interessantes zum Thema Hack mit  Warenkunde
  • Gruppenaufteilung (max. 12 Teilnehmer)
  • Umsetzung der Rezepte
  • Gemeinsames Geniessen der zubereiteten Speisen

Jeder Teilnehmer erhält Kursunterlagen inklusive der Rezepte, einen Schreibblock mit Schreibstift, damit er sich fleissig Notizen machen kann und nichts an Infos verloren geht, eine Leihschürze, die er im Anschluss auch erwerben kann.

Die Kurskosten verstehen sich inkl. Apéro, Verkostung, Kursunterlagen, Essen, Leihschürze sowie sämtlicher Getränke. Alles Weitere entnehmen Sie bitte den AGB.

Ausführliche Beschreibung zum Hackbällchen-Kochkurs in Erfurt – 15.10.2018 (17 Uhr)

Warum sind Hackbällchen so beliebt? Praktisch auf allen Kontinenten sind sie zu finden, mit den unterschiedlichsten Namen und Zubereitungsarten. Durch das blaugelbe Möbelhaus haben sie es zu Unsterblichkeit gebracht und fast jeder kennt sie. Aus der Street- Food- Szene nicht wegzudenken.

Wir beschäftigen uns aber zuallererst mit dem Grundprodukt, das zwar einfach ist, aber durchaus seine Tücken hat. Warum sollten wir unser Hackfleisch am besten selber herstellen? Es gibt eine Menge Gründe, die das rechtfertigen würden.

Im Anschluss widmen wir uns, quer über die Kontinente hinweg, den besten Rezepten, ob mediterran oder orientalisch, treu deutsch oder exotisch. Sie werden Neues kennenlernen, das versprech ich Ihnen oder kennen  Sie z.B.  Kefta b’matecha oder Bakso, sagt Ihnen der Löwenkopf vom Jiangsu etwas ? Lassen Sie sich überraschen!!!

 

Selbstverständlich verarbeiten wir nur saisonale Gemüse in Bioqualität, teils aus eigenem Anbau, Fleisch und Fisch nur aus nachhaltiger zertifizierter Erzeugung, wenn möglich ebenfalls in Bioqualität.