france-1020956_1920
17/08 14.00 Uhr

Die Französische Küche

Ist sie immernoch das Mass aller Dinge und wenn ja warum, wenn nein wieso nicht mehr? Das französische  gastronomische Mahl ist von der UNESCO 2010 anerkanntes immaterielles Kulturerbe. Warum geniesst Frankreich so anders als Deutschland?

Ausführliche Details und Wissenswertes finden Sie im Abschnitt weiter unten. Wir freuen uns auf Ihre Bestellung und stehen Ihnen für Fragen im Vorfeld gerne zur Verfügung. Senden Sie uns dazu einfach eine E-Mail.

Hinweis zum Kochkurs:
+ saisonales Gemüse in Bioqualität (teils aus eigenem Anbau)
+ Fleisch & Fisch aus nachhaltiger zertifizierter Erzeugung
+ inkl. alkoholischer & nicht-alkoholischer Getränke

Kursbeginn: 14 00 Uhr |  Kursdauer:  mind. 4 h |  Kurskosten: 85,00 €/Person

Details zum Französische Küche-Kochkurs im Überblick:

  • Begrüssung mit Apéro und Programmübersicht
  • Einführung mit geschichtlichem Abriss
  • Wissenswertes und Interessantes über Frankreichs Küche
  • Warenkunde
  • Gruppenaufteilung (max. 12 Teilnehmer)
  • Umsetzung der Rezepte
  • Gemeinsames Geniessen der zubereiteten Speisen

Jeder Teilnehmer erhält Kursunterlagen inklusive der Rezepte, einen Schreibblock mit Schreibstift, damit er sich fleissig Notizen machen kann und nichts an Infos verloren geht, eine Leihschürze, die er im Anschluss auch erworben werden kann.

Die Kurskosten verstehen sich inkl. Apéro, Verkostung, Kursunterlagen, Essen, Leihschürze sowie sämtlicher Getränke. Alles Weitere entnehmen Sie bitte den AGB.

Ausführliche Beschreibung des Frankreich-Seminars in Erfurt – 17.8.2019 (14 Uhr)

Wer Frankreich hört, denkt an Urlaub, Paris und selbstverständlich ans Essen. Frankreichs Kulinarik ist legendär, ebenso wie seine Köche, die zu diesem Ruhm verholfen haben. Namen wie Escoffier, Bocuse, Carême und Prosper Montagné sind ebenso unsterblich mit der Entstehung dieser Legende verknüpft, wie die Produkte Camembert, Bordeaux- oder Burgunderweine, Bressepoularden, Baguette und Macarons.

Erfahren Sie etwas über den Ursprung und die Wurzeln dieses Weltkulturerbes und wie dieses entstehen konnte.

Wir holen uns etwas  französisches Flair in unsere Küche, in dem wir ein paar typisch französische Gerichte zubereiten, keine Sterneküche sondern wunderbar regionale Gerichte mit den entsprechenden Produkten, Frankreich ist nicht nur Sterneküchenation und Erfinder des Guide Michelin, nein, da gibt es auch eine tolle, ursprüngliche, regionale Küche zu entdecken, die ebenso legendäre Gerichte hervorgebracht hat, man denke nur an das “Cassoulet”,  den “Coq au vin”, das “gratin dauphinois” oder das “Boeuf Bourguinion”.

Wir werden braten, backen und schmoren. Zum Schluss werden wird das gemeinsam Gekochte, bei einem Glas Wein oder Bier gemeinsam vernichtet.

Generell gilt für unsere Seminare:  wir verarbeiten  nur saisonale Gemüse und Früchte in Bioqualität, teils aus eigenem Anbau, Fleisch und Fisch nur aus nachhaltiger zertifizierter Erzeugung und Milchprodukte ebenfalls wenn möglich nur in Bioqualität.