Kochkurs gepflegt anrichten
07/08 18.00 Uhr

Die Kunst des Anrichtens

Das Auge isst bekanntlich mit, das weiss nun jeder Mann und Frau. Aber wie diesem Anspruch gerecht werden? Wir lernen einige Tipps und Tricks kennen, die es auch dem Laien ermöglicht dekorative Teller zu zaubern.

Ausführliche Details und Wissenswertes finden Sie im Abschnitt weiter unten. Wir freuen uns auf Ihre Buchung und stehen Ihnen für Fragen im Vorfeld gerne zur Verfügung. Senden Sie uns dazu einfach eine E-Mail.

Allgemeine Hinweise zu unseren Kochkursen: wir verarbeiten
+ saisonales Gemüse in Bioqualität (teils aus eigenem Anbau)
+ Fleisch & Fisch aus nachhaltiger zertifizierter Erzeugung
+ Getränke, alkoholische und nicht alkoholische sind inbegriffen

Kursbeginn: 18 00 Uhr |  Kursdauer:  4 h |  Kurskosten: 85,00 €/Person

Details zum Anrichten-Kochkurs im Überblick:

  • Begrüssung mit Apéro und Programmübersicht
  • Einführung
  • Wissenswertes und Interessantes zum Thema
  • Warenkunde
  • Gruppenaufteilung (max.10 Teilnehmer)
  • Umsetzung der Rezepte
  • Gemeinsames Anrichten und Geniessen der zubereiteten Speisen

Jeder Teilnehmer erhält Kursunterlagen inklusive der Rezepte, einen Schreibblock mit Schreibstift, damit er sich fleissig Notizen machen kann und nichts an Infos verloren geht, eine Leihschürze, die er im Anschluss auch erwerben kann.

Die Kurskosten verstehen sich inkl. Apéro, Verkostung, Kursunterlagen, Essen, Leihschürze sowie sämtlicher Getränke. Alles Weitere entnehmen Sie bitte den AGB.

Ausführliche Beschreibung zum Kochkurs “die Kunst des Anrichtens” in Erfurt – 7.8.2019 (18 Uhr)

Ganz ehrlich, wie oft haben wir schon die tollen Arrangements in Kochbüchern bewundert, wie da Gerichte richtiggehend inszeniert werden. Dass da nichts oder zumindest fast nichts echt ist, dass sich damit die Berufsgattung der Food Stylisten das täglich Brot verdient, das wissen vermutlich die Wenigsten. Bei den grossen Küchenchefs geht es hingegen schon etwas realistischer zu und her, aber auch da wird mit Sprühflaschen, Pinzetten, Tropffläschchen etc. gewerkelt, manchmal wird gar in die Trickkiste der molekularen Küchenkunst gegriffen.  Dinge, die man im täglichen Leben nie einsetzen würde, weil man die Zeit dazu nicht hat und die nötigen Essenzen ebenfalls nicht, wer hat schon gerade mal so ein Petersilienöl zur Hand oder ein Selleriepurée, von dem man dann nur drei Tupfen auf den Teller setzt? Und trotzdem haben wir das Bedürfnis, gerade wenn wir Gäste haben, das Gekochte doch etwas schöner und appetitlicher anzurichten. Dies ist meist eine Gratwanderung, denn die Portionen sind meist doch etwas grösser als im Sternelokal, die Gäste sollen ja auch satt werden und wenn wir z.B. Wirsing im Menu eingeplant haben, begnügen wir uns ja nicht mit einem einzelnen in Form geschnittenen Blättchen, sondern wir machen ein Gericht daraus. Es gibt einige Tricks, die es zu beachten gilt, damit auch unsere Teller etwas hergeben. Wir bereiten einige Speisen zu, die wir dann auch  in Szene  setzen werden.

Sie werden sehen, es macht Spass und Sie werden bestimmt auch satt dabei.

 

Selbstverständlich verarbeiten wir nur saisonale Gemüse in Bioqualität,  teils aus eigenem Anbau, Fleisch und Fisch nur aus nachhaltiger, zertifizierter Erzeugung, wenn möglich ebenfalls in Bioqualität. Wir legen ebenfalls Wert auf Regionalität.