Unser Gästebuch

Haben Sie Anmerkungen, Wünsche oder Verbesserungsvorschläge? Oder möchten Sie uns einfach etwas mitteilen? Tragen Sie sich in unser Gästebuch ein. Anregungen und Ideen nehmen wir dankend an.


 Name *
 E-Mail
 Webseite
 Text *


* Eingabe erforderlich

Antispam Massnahme
Vor dem Absenden des Gästebucheintrags bitte die Buchstaben- und Zahlenkombination in das Textfeld eintragen.
4 + 7=

(1101)
(281) Konfitüre und Kompott Info
Thu, 22 August 2019 14:21:03

Suite Rezept

Titel: Konfitüre und Kompott (Info)
Kategorien: Info, Einmachen
Menge: 1 Text

Zutaten:
1 Info

QUELLE
Kaffee oder Tee,
"Konfitüre und Kompott",
SWR 27.06.2000
Erfasst von Christina
Phil

Zubereitung:
Frische Beeren und Früchte sind nicht nur pur ein Genuss, sie eignen
sich auch ausgezeichnet für selbstgemachte Kompotts und Konfitüren.
Nach Lust und Laune lassen sich mit der Beeren- und Fruchtvielfalt
aus dem Garten schmackhafte Konfitüren variieren, die zumindest auf
dem Frühstücksbrötchen auch im Herbst noch das Gefühl von Sommer
vermitteln. Doch nicht nur die Früchte schaffen Abwechslung, auch
die Art der Zubereitung. Folgende Möglichkeiten gibt es, Konfitüren
zuzubereiten:

- Konfitüre mit Gelierzucker (besteht aus Zucker, Apfelpektin und
Zitronensäure) kochen, klassisch Frucht und Gelierzucker im
Verhältnis 1:1; oder mit weniger Zucker. Hier gibt es Gelierzucker
im Verhältnis 2:1, oder Gelierzucker im Verhältnis 3:1.
- Konfitüre mit normalem Zucker kochen. Dann muss allerdings eine
Gelierprobe gemacht werden. Damit prüft man, ob die Konfitüren nach
dem Kochen auch wirklich fest wird. d.h. 1 Löffel auf einen kleinen
Teller geben, abkühlen und Teller schräg halten, prüfen ob die
Konfitüre schon fest wird. Der Nachteil beim Kochen mit normalen
Zucker ist die längere Kochzeit.
- Konfitüre roh rühren, schmeckt sehr lecker , muss aber schnell
verzehrt werden, da sie nicht lange haltbar ist.

Grundsätzlich ist beim Kochen von Konfitüren zu beachten, dass die
verwendeten Früchte von guter Qualität sind. Überreife, leicht
angefaulte, aber auch ungenügend ausgereifte Früchte eignen sich
nicht.

Die Konfitüre immer kochend heiß in Gläser füllen und verschließen.
Wichtig ist, dass die Gläser immer sehr sorgfältig heiß ausgewaschen
werden. Wer möchte kann sie bis zur Verwendung in den Backofen bei
ca. 150 Grad stellen. So werden Keime abgetötet.

Ebenfalls ist darauf zu achten, dass die Schraubdeckel (Twist-off-
Deckel) keine Roststellen oder gravierende Dellen aufweisen.

Die Konfitürenengläser immer randvoll machen, obenauf 1 Löffel des
entsprechenden Obstwassers Ö oder neutral: Rum geben, dies
verlängert die Haltbarkeit und schützt vor Schimmel. Gleich
zuschrauben und auf den Kopf stellen, damit sich Vakuum bildet und
der Hohlraum im Deckel möglichst steril wird.

Rezepte: Aprikosenkompott mit Amaretto Himbeerkonfitüre, roh gerührt
Sauerkirschkonfitüre mit Vanille und Sternanis

http://www.swr-online.de/kaffee-oder-tee/vvv/kochschule/archiv/2000/
06/27/index.html

:Stichwort : Info
:Stichwort : Konfitüre
:Stichwort : Kompott
:Erfasser : Christina Philipp
:Erfasst am : 27.05.2001
:Letzte Änder. : 27.05.2001
:Quelle : Kaffee oder Tee,
:Quelle : "Konfitüre und Kompott",
:Quelle : SWR 27.06.2000

#AT Christina Philipp #D 27.05.2001 #NI ** #NO Gepostet von:

Christina Philipp #NO EMail: chrphilipp@web.de

(280) Konditor-Creme mit Vanille Grundrezept
Thu, 22 August 2019 14:21:03

Suite Rezept

Titel: Konditor-Creme mit Vanille (Grundrezept)
Kategorien: Grundlagen, Info
Menge: 90 Portionen

0,5 Ltr. Milch
0,5 Vanilleschote
6 Eigelb
150 Gramm Kristall-Zucker
40 Gramm Speisestärke; oder feines
-- Weizen-Auszugsmehl
Butter

KONDITOR-CREME MIT KAFFEE
2 Essl. Kaffee; gefriergetrockneter,
-- löslicher
3 Teel. Kaffee-Extrakt; je nach
-- Geschmack

KONDITOR-CREME M. SCHOKOLADE
160 Gramm Blockschokolade
Diese Creme kann man als
-- Grundlage für eine
-- große Zahl von Desserts,
Kuchen und Torten verwenden.
Die Milch in einem großen
-- Topf mit der längs
-- gespaltenen Vanilleschote
Aufsetzen und zum Kochen
-- bringen. In einer
-- großen Rührschüssel
-- die
Eigelb mit dem Zucker so
-- lange mit großer
-- Geschwindigkeit schlagen,
Bis die Masse weiß und
-- dicklich wird. Dann
-- Speisestärke bzw.
Auszugsmehl einrühren, die
-- Masse aber dazu nicht
-- mehr durchschlagen.
Aus der kochenden Milch die
-- Vanilleschote entfernen
-- und das Mark mit
Einem spitzen Messer in die
-- Milch schaben. Die
-- kochende Milch langsam
Und unter ständigem
-- sanften Schlagen mit dem
-- Handmixer in die
Eigelbmasse einrühren. Das
-- Ganze in den Topf
-- zurückgeben und auf das
Feuer zurückstellen. Eine
-- Minute aufkochen lassen
-- und dabei kräftig
Gegen den Topfboden
-- schlagen, damit die
-- Creme nicht ansetzt.
Die Creme darf nicht zu
-- lange kochen, denn sonst
-- würden die Eigelb
Gerinnen und ausflocken.
-- Beim Kochen unbedingt
-- schlagen, sonst wird
Die Creme zu fest.
-- Andererseits bleibt sie
-- zu flüssig, wenn sie
-- nicht
Genügend erhitzt wird,
-- Eigelb und Mehl also
-- nicht abbinden können.
In die Schüssel
-- zurückgießen und die
-- Oberfläche mit Butter
-- abreiben,
Damit sich keine Haut
-- bilden kann.
Konditor-Creme mit Kaffee
In die nach dem Grundrezept
-- zubereitete Konditor-
-- Creme, solange sie
Noch heiß ist, mit dem
-- Spachtel die Zutaten
-- unterrühren.
Konditor-Creme mit
-- Schokolade
In die nach dem Grundrezept
-- zubereitete Konditor-
-- Creme, solange sie
Noch kochendheiß ist, die
-- geriebene oder in
-- Stücke gebrochene
Blockschokolade
-- (Kochschokolade) mischen.
-- Schmelzen lassen und von
Zeit zu Zeit umrühren, bis
-- auch die letzten
-- Stückchen sich
-- aufgelöst
Haben und alles vollkommen
-- ver- mischt ist.
Zubereitungszeit: Ca. 20
-- Minuten
Die Creme hält sich in
-- einem luftdicht
-- verschlossenen Topf
-- höchstens
2 Tage im Kühlschrank.

Zubereitung:
* Quelle: Erfasst: Barbara Furthmüller

Erfasser: Barbara

Datum: 10.12.1995

Stichworte: Aufbau, Halbfabrik., Creme, Grundrezept, P900

(279) Kommentare zu Sojasauce
Thu, 22 August 2019 14:21:02

Suite Rezept

Titel: Kommentare zu Sojasauce
Kategorien: Info, Sojasauce
Menge: 1 Texte

Sojasauce

REF
-- versch. Postings
-- kompiliert v. R.Gagnaux

Zubereitung:
:> ich habe im Supermarkt (Asiaregal) mehrere Sorten Sojasosse
:> entdeckt. Indonesische würzig, Indonesische süß und Japanische.
:> Kann mir einer sagen, worin die sich unterscheiden und welche man
:> für was nimmt??

From: Manfred, 15.07.2000

Je nach Herstellungsland entstehen Soja-Saucen von unterschiedlicher
Farbe, Geschmack und Konsistenz.

In China sind Soja-Saucen : dunkel: jiang, young; rot : Hoisin
(durch den rot fermentierten Reis) und haben ein sehr intensiv
würziges Aroma.

Aus Indonesien kommen "Ketjap asin", dunnkel, dickflüssig, leicht
gesalzen, "Ketjap manis", süßliche Variante.

Aus Japan kommen: shoyu,shoshoyu": eher helle, leicht gesalzenen
oder süßliche Saucen

Auf jeden Fall heißt es, vorsichtig (zu Anfang) damit umzugehen,
damit die "Suppe nicht versalzen" wird

From: Londo, 16.07.2000

Indonesisch süß (kecap manis) kommt in kleinen Mengen in Nasi Goreng,
als Dip zu gebratenem Fisch (mit kleingehackten Chillies und
Zwiebeln), in die Erdnusssosse von Sate (Satay). Kann im Prinzip
Zucker zum Geschmack "verbreitern" ersetzen, vorsichtig damit
umgehen, zuviel macht alles mastig, pappig...

Indonesisch salzig (kecap asin) zum verfeinern von Suppen (so
ähnlich wie Maggi).

Japanisch (viele verschiedenen Sorten), als Dip zu Sushi, andere
wieder als Marinade für Shabu-shabu etc.

From: Gernot Katzer, 16.07.2000

Prinzipiell solltest Du zwischen hell, dunkel und süß unterscheiden.
Helle Sojasauce braucht man vor allem für japanische Speisen, auch
in der kantonesischen Küche ist sie verbreitet, während sonst in
Südostasien eher die dunkle Sojasauce dominiert. Das ist jetzt eine
Unterscheidung etwa so subtil wie die zwischen Rot- und Weißwein:
Ein Kenner und Experte wird also noch viele Untertypen, bis zu
Hersteller und Jahrgang, unterscheiden wollen.

Ein ganz anderes Produkt ist aber die süße Sojasauce, die man fast
nur in den malaiischen Ländern (Malaysia, Indonesien) und etwas
weniger in Thailand kennt: Sie besteht im wesentlichen aus einer
dunklen Sojasauce und großen Mengen leicht karamelisierten Zuckers,
so dass ein dicker Sirup resultiert. Die darfst Du keinesfalls durch
andere Typen ersetzen oder umgekehrt. Übrigens müssen Speisen, die
mit süßer Sojasauce gekocht werden, nicht notwendigerweise besonders
süß schmecken. In Indonesien ist es eine übliche Kochtechnik,
Fleisch (vor allem Geflügel) im Öl zusammen mit süßer Sojasauce sehr
scharf anzubraten. Unter diesen Bedingungen karamelisiert der Zucker
weiter und geht mit den Proteinen von Fleisch und Soja besonders
geschmackvolle Verbindungen ein (Stichwort Maillard-Reaktion).

#AT Rene Gagnaux #D 05.05.2001 #NI ** #NO Gepostet von: Rene Gagnaux
#NO EMail: r.gagnaux@tic.ch

(278) Bärlauch - Bärenstarker Frühjahrslauch Info
Thu, 22 August 2019 14:21:02

Suite Rezept

Titel: Bärlauch - Bärenstarker Frühjahrslauch (Info)
Kategorien: Info, Gewürze
Menge: 1 Text

Zutaten:
1 Info

QUELLE
Kaffee oder Tee,
SWR 14.03.2003
Erfasst von Christina
Phil

Zubereitung:
Schon die Kelten und Germanen verehrten den Bärlauch, der im
Frühling üppig in den Wälder wuchs. Erst als die Römer die
Gartenzwiebel in den Norden brachten, geriet der Bärlauch nach und
nach in Vergessenheit. Heute lebt der Bärlauch-Kult wieder auf.
Tipps zum Sammeln und Anbauen von Martina Grässer.

_Bärlauch im Trend_

Sich mit den erwachenden Lebenskräften der Mutter Natur verbinden
und durch den Verzehr von Pflanzen die Kraft einverleiben, war nicht
nur für unsere Vorfahren hilfreich.

Die Braunbären, stärken sich nach ihrem Winterschlaf mit diesem
frischen Grün. Sie nutzten die verdauungsanregende,
stoffwechselaktivierende und antibakterielle Wirkung. Die Menschen
gaben in Anlehnung an diese Beobachtung dem Kraut den Namen Bärlauch.

Viele Menschen besinnen sich auf die Heilkräfte der Natur in
Verbindung mit Genuss und Lebensfreude. In Eberbach am Neckar feiert
man die 4. Bärlauchtage mit zahlreichen Veranstaltungen und
kulinarischen Höhepunkten vom 21.3 - 22.4.03.

Der Bärlauch wächst in fast ganz Europa bevorzugt in den Wäldern der
Auen und Altschleifen von Flüssen und Bächen bis in städtische Parks.
An warmen Frühlingstagen verrät ihn schon von weitem sein Geruch.

_Geschenk aus dem Füllhorn der Natur_

Achtsamer Umgang mit Wildpflanzen bedeutet, von jeder Pflanze nur
Teile zürnten, damit sie sich erholen kann. Der Bärlauchbestand
sollte nach dem Pflücken aussehen, als wenn Sie gar nicht da gewesen
wären. Also keine Trampelpfade hinterlassen und nicht mit der Sichel
großflächig ernten.

Das schont den Bestand und Sie ernten keine unerwünschten Blätter
von anderen Pflanzen. Sammeln Sie immer nur so viel, wie Sie
wirklich essen können! Am besten pflücken Sie die Blätter, ab dem
Austreiben im März bis zur Blüte ungefähr im Mai. Durch die
Blütenbildung verlieren die Blätter ihre Kraft und das frische
Maigrün verblasst.

_Bärlauch nicht mit anderen Wildpflanzen verwechseln_

Es wird häufig vor der Verwechslungsgefahr mit Maiglöckchen,
Aronstab und Herbstzeitlosen gewarnt. Mit aufmerksamen Augen
erkennen Sie jedoch leicht den Unterschied.

Das Maiglöckchen (Convallaria majalis) wächst gewöhnlich an
trockeneren Standorten und seine Blätter verströmen nicht den Hauch
eines Knoblauchgeruchs.

Der Aronstab (Aurum maculatum) kann mitunter dicht neben dem
Bärlauch wachsen. Seine Blattnerven sind deutlich netzförmig
angeordnet, während die des Bärlauchs parallel verlaufen.

Die Blätter der Herbstzeitlose (Colchicum autumnale) riechen
ebenfalls nicht nach Knoblauch, sind tulpenähnlich und deutlich
kräftiger als Bärlauch. Die Herbstzeitlose wächst nur noch in
Restbeständen auf offenen extensiv bewirtschafteten Feuchtwiesen.

_Frühjahrskur mit Genuss_

Die Blätter des Bärlauchs eignen sich als Knoblauchersatz in Salaten
und Suppen, zum Würzen und Färben von Pastateig, als Konserve mit
Salz und Öl. Mittlerweile gibt es Rezepte für zahlreiche Gerichte.

Die Blätter des Bärlauchs sollten Sie frisch genießen. Das Aroma und
die Wirkung ist dann am intensivsten. In einem feuchten Tuch oder in
einem Frischhaltebeutel, ist er im Gemüsefach des Kühlschranks eine
Woche haltbar. Wurden beim Pflücken die zarten Blätter gequetscht
verderben sie schneller.

Wer hohen Blutdruck hat, kann mit Bärlauch auf natürliche Weise eine
Absenkung bewirken. Wer allerdings eher zu niedrigem Blutdruck neigt,
sollte zuerst vorsichtig dosieren. Ein flaues Gefühl nach dem Essen
zeigt an, dass die Menge zu groß war.

_Bärlauch im Garten_

Einige Spezialgärtnereien bieten mittlerweile Jungpflanzen, Zwiebeln
und Samen an.

Für schattige Bereiche unter Laubbäumen und Sträuchern mit
humusreichem, feuchtem Boden ist die Kultur von Bärlauch ideal.
Dient er zuerst als Wildgemüse, so erfreut er anschließend mit
seinen weißen Blüten. Entsprechen die Bedingungen dem natürlichem
Standort breitet er sich rasch aus. Ist der Platz zu trocken und
sandig verschwindet er ganz oder wächst nur kümmerlich.

Etwas Geduld brauchen Sie für das Aussäen von Bärlauch. Der schwarze
Samen keimt erst nach 14 Monaten. Er sollte möglichst frisch nach
der Ernte im Juli in den Boden und braucht die Frosteinwirkung im
Winter, um im nächsten Frühjahr zu keimen.

Die Zwiebeln des Bärlauchs bekommen Sie im Herbst im Handeln. Sie
werden sofort etwa 10 cm tief in den Boden gesteckt und treiben im
folgenden Frühjahr aus.

_Buchtipps:_

Bärlauch & Knoblauch Claudia Boss-Teichmann / Th. Richter Aus der
Reihe Garten-Fit Euro 9,90; ISBN 3-8001-3905-7 Eugen Ulmer Verlag
Stuttgart 2002

Enzyklopädie der essbaren Wildpflanzen 1500 Pflanzen Mitteleuropas
Steffen Guido Fleischhauer Euro 44; ISBN 3-85502-619-X At-Verlag
Aarau März 2003

Bärlauch & Knoblauch Claudia Boss-Teichmann / Th. Richter Aus der
Reihe Garten-Fit Euro 9,90; ISBN 3-8001-3905-7 Eugen Ulmer Verlag
Stuttgart 2002

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: SWR
Zuschauerpost Telefon:07221-929-4636 mail: tv@swr.de

http://www.swr-online.de/kaffee-oder-tee/tipps-tricks/grüner-daumen /
2003/03/14/index.html

:Stichwort : Info
:Stichwort : Bärlauch
:Erfasser : Christina Philipp
:Erfasst am : 14.03.2003
:Letzte Änder. : 14.03.2003
:Quelle : Kaffee oder Tee,
:Quelle : SWR 14.03.2003

#AT Christina Philipp #D 15.03.2003 #NI ** #NO Gepostet von:

Christina Philipp #NO EMail: chrphilipp@web.de

(277) Kokosnusschutney
Thu, 22 August 2019 14:21:01

Suite Rezept

Titel: Kokosnusschutney
Kategorien: Grundlagen, Info
Menge: 4 Portionen

85 Gramm Kokosflocken
3 Essl. Cashewnüsse
1 Grüne Chilischote
Salz; nach Geschmack
80 ml Joghurt, nature
3 Essl. Petersilie; gehackt
Die Hälfte der
-- Kokosflocken zusammen
-- mit den Cashewnüssen im
Mixgerät zu Pulver mixen.
-- Nun die grüne Chili (je
-- nach Geschmack,
Entkernt ...), Salz und
-- Joghurt zugeben. Alles
-- durchmixen, bis es
Fein und luftig ist.
-- Zuletzt die restlichen
-- Kokosflocken dazugeben,
Alles nochmals kurz
-- durchmixen.
Zum Schluss die gehackte
-- Petersilie unterrühren.
Servierbeispiel: als
-- Füllung von Pfannkuchen.

Zubereitung:
* Quelle: Vegetarisch Fit, 1/94
** Gepostet von Rene Gagnaux Date: Mon, 17 Oct 1994

Erfasser: Rene

Datum: 28.10.1994

Stichworte: Aufbau, Chutney, Koko, P4

(276) Kokosnuss-Relish
Thu, 22 August 2019 14:21:01

Suite Rezept

Titel: Kokosnuss-Relish
Kategorien: Grundlagen, Info
Menge: 1 Rezept

2 Kokosnüsse, frisch
1 cm Ingwerwurzel; geschält
-- und fein gehackt
2 Chilischoten, grün;
-- halbiert, entkernt und
-- fein gehackt
1,25 Teel. Kümmel, gemahlen
5 Essl. Korianderzweige, frisch
-- fein gerieben
4 Essl. Zitronensaft
1 Teel. ; Salz
(*) Ein Rezept ergibt ca. 2
-- Pfund Relish.
Die Kokosnüsse halbieren
-- und die Milch
-- aufbewahren. Das
Fruchtfleisch mit einem
-- scharfen Messer aus der
-- Schale lösen und in
Kleine Stücke schneiden.
Zusammen mit Ingwer,
-- Chilischoten, Kümmel,
-- Koriander, Zitronensaft
Und Salz mit dem Mixstab
-- oder in der
-- Küchenmaschine mit etwas
Kokosmilch zu einer
-- cremigen Masse pürieren.
Das Relish in ein gut
-- verschließbares Gefäß
-- füllen.
In den Kühlschrank stellen
-- und innerhalb von 2 bis
-- 3 Wochen
Aufbrauchen. Das Relish
-- lässt sich auch gut
-- einfrieren.
TIP:
Wenn Sie weder eine
-- Küchenmaschine noch
-- einen Pürierstab haben,
Können sie die Kokosnuss
-- und die anderen Zutaten
-- auch sehr fein
Reiben.
Das Relish passt besonders
-- gut zu kaltem Geflügel,
-- aber auch zu
Anderem Fleisch, ebenso zu
-- Currygerichten oder
-- Sandwiches.

Zubereitung:
* Quelle: nach: Mary Hahn "Zuckerfrei Kochen" gepostet: Astrid
Bendig

Erfasser: Astrid

Datum: 03.05.1996

Stichworte: Aufbau, Relish, Kokos, P1

(275) Kokosnuss: Vielseitige Frucht Info
Thu, 22 August 2019 14:21:01

Suite Rezept

Titel: Kokosnuss: Vielseitige Frucht (Info)
Kategorien: Info, Obst
Menge: 1 Text

1 Info
Von Anne Welsing

Zubereitung:
Kokospalmen werden vor allem in sonnenverwöhnten Ländern angebaut,
zum Beispiel in der Dominikanischen Republik, an der Elfenbeinküste,
in Sri Lanka, Südamerika und Indien. ServiceZeit KostProbe hat in
einer Bioplantage auf Sri Lanka die Kokosnussernte und -verarbeitung
verfolgt. Während Kokosnüsse in Europa meist nur für süßes Gebäck,
Riegel oder Müslis verwendet werden, haben sie in der srilankischen
Küche einen festen Platz. Das weiße Fruchtfleisch und die Kokosmilch
bereichern dort auch viele herzhafte Gerichte.

_Kokospalme: Weit mehr als nur ein Schattenspender_ Sonne, Strand,
Kokospalmen - das ist Urlaub pur. Woher die Kokospalme ursprünglich
stammt, weiß keiner genau. Jedenfalls wächst sie heute überall in
den Tropen, dort wo Durchschnittstemperaturen von etwa 25 Grad
Celsius herrschen. So auch in Indien und Sri Lanka, die nach den
Philippinen und Indonesien zu den größten Kokosnussanbau-Ländern der
Welt gehören. Die Kokospalme ist hier weit mehr als nur
Schattenspender. Sie ist eine wichtige Nutzpflanze, die Früchte,
Holz und Fasern liefert. Mit ihren kunstvoll geflochtenen Blättern
werden beispielsweise Hausdächer gedeckt. Hinter der dicken
Faserhülle der Frucht, verbirgt sich die harte Nuss mit dem weißen
Fruchtfleisch.

_Kokoswasser: Gesunder Durstlöscher_ Kauft man Kokosnüsse hier bei
uns, dann sind sie nur dann wirklich frisch, wenn sie noch reichlich
Flüssigkeit enthalten. Um das zu testen, sollte man sie vor dem Kauf
schütteln. Man öffnet die harte Nuss am besten mit einem kleinen
Hammer.

Dort, wo die Kokosnüsse wachsen, ist das mineral- und vitaminreiche
Kokoswasser aus jungen Früchten eine willkommene Erfrischung. Es
gibt aber noch ein anderes Kokosgetränk: Früh morgens schon hangeln
sich dafür Toddy-Tapper wie Akrobaten in bis zu 30 Meter Höhe von
Palme zu Palme. Sie haben es auf den süßen Blütensaft abgesehen.
Jeden Tag leeren sie die Gefäße, die sie über angeschnittene, noch
geschlossene Blütenstände gestülpt haben. Der Blütensaft gärt im
Laufe des Tages, und schon am Spätnachmittag ist der Palmwein namens
Toddy trinkbar. Wird Toddy destilliert, so entsteht Arrack - ein
Rumähnliches Getränk hauptsächlich für den heimischen Markt.

_Ökologische Kokosplantagen_ Kokospalmen wachsen in Sri Lanka auf
fast 30 Prozent der bewirtschafteten Fläche - vor allem auf kleinen
Plantagen im Westen der Insel und nahe der Stadt Kurunegala. Hier
gibt es eine Biokooperative mit mittlerweile 13 Farmern. 1995 wurde
sie von einem süddeutschen Naturkostanbieter mitbegründet, dessen
Mitarbeiter vor Ort die Anbauer regelmäßig betreut. Die Kokospalmen
werden hier kontrolliert ökologisch angebaut. Dazu gehört, dass
zwischen den Bäumen Kühe weiden oder Wasserbüffel sich im Schlamm
suhlen. Während auf herkömmlich bewirtschafteten Plantagen die
Grasflächen oft brach liegen, wird der Boden auf der Ökoplantage
mehrfach genutzt. Mittlerweile können die Farmer der Ökoplantagen
außer Kokosnüssen sogar andere Früchte verkaufen, die sie auf
demselben Stück Land geerntet haben. Neben Bananen und Ananas sind
es häufig auch Pfeffer oder Kakao.

Statt teurer Pestizide und Kunstdünger, die das Ökosystem belasten,
kommt natürlicher Dünger wie Kompost zum Einsatz. Die alten,
kaliumreichen Faserhüllen der Nüsse werden um die Palme herumgelegt
oder zusammen mit Mineralien in Bodengräben gelegt und eingegraben.

Ebenso wichtig wie der ökologische Anbau ist im Rahmen des Projektes
der faire Handel. Das Unternehmen Rapunzel garantiert die Abnahme
aller Kokosnüsse zu angemessen Preisen. Das bedeutet für die
Arbeiter einen höheren Lohn und mehr Sozialleistungen.

_Export von Kokosraspeln_ Ein gutes Jahr dauert die Entwicklung von
der Blüte zur reifen Frucht. Es wachsen ständig Kokosnüsse nach, so
dass normalerweise alle paar Wochen geerntet werden kann. Das
geschieht mit einem Messer, das an einer meterlangen Bambusstange
befestigt ist. Gute Augen, viel Geschick und wohl auch Glück sind
nötig, damit die Nüsse richtig fallen. Pro Jahr liefert eine Palme
bis zu 50 Stück.

Nach einigen Wochen Lagerung wird die äußere Faserhülle
aufgeschnitten und entfernt. Zum Vorschein kommt die Kokosnuss, wie
wir sie kennen. Allerdings exportiert die Kooperative ihre Bionüsse
nicht im Ganzen nach Deutschland, sondern in Form von Kokosraspeln.

Die Nüsse werden von den Plantagen zur Fabrik transportiert, wo sie
nach modernen Hygienerichtlinien verarbeitet werden. Junge Männer
schlagen mit Hämmern die harte Schale ab, dann entfernen Frauen noch
die dünne feste Haut. Übrig bleibt Kopra, das weiße Fruchtfleisch
der Kokosnuss mit bis zu 70 Prozent Fettanteil. Kokosfett enthält
vor allem gesättigte Fettsäuren. Die Stücke werden sterilisiert und
geraspelt, dann bei mehr als 200 Grad Celsius getrocknet und für den
Export luftdicht in Säcke verpackt. In Deutschland werden die
Raspeln dann in haushaltsübliche Packungen umgefüllt.

_Kochen mit Kokos_ Man erhält die schneeweiße bis gräuliche Milch
für den Gebrauch in der Küche durch Pressen des geriebenen
Kokosfleischs. Auf Sri Lanka werden solche Raspeln mit einem
Bohrerähnlichen Handgerät daheim hergestellt. Man kann dafür auch
getrocknete Raspeln verwenden, sollte sie aber vorher mit kochendem
Wasser übergießen und einige Zeit einweichen lassen. Bei frischen
Raspeln reicht kaltes Wasser, um die fettreiche Milch herauszulösen.
Der Vorgang wird mehrmals wiederholt. Aus der asiatischen Küche egal
ob süß oder pikant - ist die Kokosnuss nicht wegzudenken. So gibt es
kaum ein Currygericht ohne Kokos.

_Weitere Informationen über die Kokosnuss:_ * http://www-ang.
kfunigraz.ac.at/~katzer/germ/index.html (Auf "Gernot Katzers
Gewürzseiten" werden unzählige Informationen und Hinweise über 117
verschiedene Gewürzpflanzen präsentiert.) * http://www.
lebensmittellexikon.de/index.html?http://www.lebensmittel lexikon.de/
k0000290.php (Diese Seite bietet Hintergrundinformationen zu
alltäglichen und exotischen Lebensmitteln mit vielfältigen
Zubereitungstipps.) * http://www.kochatelier.de/küchentipps/
kokosmilch.htm (Rezept zur Herstellung von Kokosmilch) _Rezepte aus
der sri-lankanischen Küche gibt es hier (in Englisch):_ * http://
www.villagenet.com/Directory/Home/Recipes/World_Cuisines/Sout
h_Asian/Sri_Lankan (Rezeptsammlung) * http://www.astray.com/recipes/
?searchSri+Lanka (Rezeptsammlung) _Kontaktadressen:_ * Rapunzel
Naturkost AG Haldergasse 9 87764 Legau Tel. (0 83 30) 9 10-0 Fax
(0 83 30) 9 10-188 Internet: http://www.rapunzel.de E-Mail:
info@rapunzel.de _Restauranttipp für NRW:_ * Restaurant Colombo
Meerbuscher Str. 3 40670 Meerbusch-Osterath Tel. (0 21 59) 52 18 10
Fax (0 89) 2 44 34 38 72 Internet: http://www.restaurant-colombo.de
E-Mail: restaurant.colombo@t-online.de http://www.wdr.de/tv/service/
kostprobe/inhalt/20030203/b_3.phtml
:Stichworte : Info, Information, Kokosnuss, Obst
:Notizen (*) : Quelle: ServiceZeit - KostProbe, WDR 03.02.2003
: : Erfasst von Christina Phil
:Notizen (**) : Gepostet von: Christina Philipp
: : EMail: chrphilipp@web.de
:Notizen (*1) : Quelle ServiceZeit - KostProbe,
:Notizen (*2) : Quelle WDR 03.02.2003

(274) Kokosmilch aus Kokosflocken II
Thu, 22 August 2019 14:21:00

Suite Rezept

Titel: Kokosmilch aus Kokosflocken II
Kategorien: Grundlagen, Info
Menge: 1 Rezept

500 ml Kokosflocken
1,25 Ltr. Heißes Wasser
Zubereitung: Extrahieren
-- mit dem Mixer: Mit dem
-- Elektromixer lassen sich
Zeit und eine Menge Arbeit
-- sparen. 500 ml
-- Kokosflocken mit 625 ml
-- Wasser in
Den Mixbecher füllen,
-- zudecken und 30 Sekunden
-- mixen. Durch ein feines
-- Sieb
Oder Musselintuch abgießen.
-- Diese Prozedur mit den
-- gleichen Kokosflocken
Und weiteren 625 ml Wasser
-- wiederholen. Manchmal
-- wird fettere Milch
Verlangt. Um sie zu
-- bekommen, extrahiert man
-- mit heißer Milch statt
-- mit
Wasser und verwendet nur
-- den ersten Extrakt.
-- Trotzdem ergibt der
-- zweite
Extrakt noch eine
-- aromatische und immer
-- noch ziemlich fette
-- Kokosmilch, die
Man zu Suppen, Curries und
-- anderen Gerichten
-- verwenden kann, z.B:
-- Peperoni,
Chili u.a. **** Hallo, mir
-- ist seit einiger Zeit
-- aufgefallen, dass die
Meisten offensichtlich
-- nicht wissen, was mit
-- Chilies, Peperoni und
-- anderen
Gemeint ist. Ehrlich gesagt
-- Ä so klar war mir das
-- auch nie. Hier die
Erklärung: aus: meine
-- Familie und ich, Heft
-- 3/93, Seite 64 **** Von
Pfefferschoten, Chilies und
-- Peperoncini "Sie wachsen
-- vor allem dort, wo sie
Am meisten gegessen werden:
-- In Mittel- und
-- Südamerika, Asien,
-- Indien und in
Den Mittelmeerländern.
-- Chilies sind Verwandte
-- der Gemüsepaprika. Und
-- sie
Haben viele Namen. Als
-- Peperoni (italienisch
-- für Paprika) oder
-- verkleinernd
Peperoncini finden wir sie
-- auf der Pizza oder
-- eingelegt im Glas. Auch
Pfefferoni, Pfefferschoten,
-- Chilischoten oder
-- Chilies (mit zwei L) sind
Häufige Bezeichnungen. Wie
-- auch Paprikaschoten gibt
-- es Chilies von grün
(unreif) über gelb bis rot
-- (ausgereift).
-- Vogelaugenchilies sind
-- nur 2 bis 3
Cm klein, grün oder rot.
-- Die schärfsten von
-- allen! Getrocknete
-- Chilies gibt
Es auch zerkleinert. Sie
-- sind immer rot, da sich
-- nur reife Schoten
-- trocknen
Lassen, scharf und
-- monatelang haltbar. Aus
-- ihnen wird Cayennepfeffer
Gemahlen. Eingelegte
-- Chilies schwimmen in
-- Essig. Es gibt sie grün
-- und rot,
Mild und höllisch scharf."
-- FRAU_C@FILELINK.ZER

Zubereitung:
** Gepostet von Ulli Fetzer Date: Sun, 16 Oct 1994

Erfasser: Ulli

Datum: 28.10.1994

Stichworte: Aufbau_ii, Gewürz, P1

(273) Kokosmilch aus Kokosflocken I
Thu, 22 August 2019 14:20:59

Suite Rezept

Titel: Kokosmilch aus Kokosflocken I
Kategorien: Grundlagen, Info
Menge: 1 Rezept

500 ml Kokosflocken
1,25 Ltr. Heißes Wasser
Zubereitung: Kokosflocken
-- in eine große Schüssel
-- geben und mit 625 ml
Heißem Wasser übergießen.
-- Bis auf lauwarm
-- abkühlen lassen, dann
-- mit der
Hand einige Minuten lang
-- kräftig durchkneten und
-- durch ein feines Sieb
-- oder
Musselintuch abgießen.
-- Alle Flüssigkeit
-- ausdrücken. Diese
-- Prozedur mit den
Gleichen Kokosflocken und
-- weiteren 625 ml heißen
-- Wasser wiederholen. Das
Ergibt etwa 500 ml dünne
-- Kokosmilch. Weil die
-- Kokosflocken beim ersten
Extrahieren Feuchtigkeit
-- zurückbehalten, ist die
-- zweite Extraktion
Gewöhnlich ergiebiger. Bei
-- den Rezepten, die aus
-- dem Malayischen Kochbuch
Kommen, sowie bei etlichen
-- anderen aus dem Fernen
-- Osten, wird häufig dicke
Oder dünne Kokosmilch
-- verlangt. Ich kann mir
-- viele Köchinnen und
-- Köche
Vorstellen, die es einer
-- Kokosnuss von außen
-- nicht ansehen können,
-- ob die
Innenwohnende Milch dick
-- oder dünn ist. Hier nun
-- endlich die Lösung ...
(ich zitiere aus "Die
-- Küche Asiens" von
-- Charmaine Solomon): *
-- "Man hört
Oft, dass sich die klare
-- Flüssigkeit im Innern
-- der Kokosnuss als
-- "Kokosmilch"
Bezeichnet wird; sogar in
-- Büchern steht es so.
-- Wir wollen also gleich
-- hier
Feststellen, was wirklich
-- unter "Kokosmilch" zu
-- verstehen ist, auf die
Gefahr hin, dass ich alle
-- langweile, die es schon
-- wissen. Es ist die
Milchige Flüssigkeit, die
-- man aus dem geriebenen
-- frischen Fruchtfleisch
Reifer Kokosnüsse oder
-- angefeuchteten
-- Kokosflocken extrahieren
-- kann.
Kokosmilch ist in der
-- Küche fast aller
-- asiatischer Länder eine
-- wichtige
Zutat. Man verwendet sie zu
-- Suppen, Curries,
-- würzigen Fleisch- und
Fischgerichten und allen
-- möglichen Süßspeisen.
-- Sie ist von
Unvergleichlichem Aroma und
-- Geschmack und sollte
-- für die Rezepte, in
-- denen
Sie vorgeschrieben wird,
-- auch wirklich verwendet
-- werden. Das ist garnicht
So schwer zu erfüllen,
-- denn selbst in Ländern,
-- in denen frische
-- Kokosnüsse
Nicht zu bekommen sind, ist
-- die Milch aus
-- Kokosflocken einfach
Herzustellen. Ehe ich
-- anfange zu kochen, mache
-- ich mir alle Kokosmilch,
-- die
Ich brauchen werde. Ich
-- möchte Ihnen sehr
-- empfehlen, es ebenso zu
-- machen,
Damit Sie nicht während
-- des Kochens damit
-- aufgehalten werden.
-- Kokosmilch
Wird in zwei Stufen
-- extrahiert. Der erste
-- Extrakt ist die "dicke
-- Milch",
Der zweite die "dünne
-- Milch". (...)"

Zubereitung:
** Gepostet von Ulli Fetzer Date: Sun, 16 Oct 1994

Erfasser: Ulli

Datum: 19.01.1995

Stichworte: Aufbau, Gewürz, P1

(272) Kokosmilch Selbst Gemacht aus Frischer Kokosnuss
Thu, 22 August 2019 14:20:59

Suite Rezept

Titel: Kokosmilch (Selbst Gemacht) aus Frischer Kokosnuss
Kategorien: Grundlagen, Info
Menge: 1 Rezept

1 Kokosnuss
600 ml ; Wasser

KOKOSMILCH AUS KOKOSFLOCKEN
400 ml Kokosflocken
600 ml ; Wasser heiß
Zuerst muss die Nuss
-- geknackt werden. Dies
-- kann man entweder mit
-- einem
Hammer- oder Beilschlag auf
-- die Schale tun oder aber
-- die
Ungefährlichere, dennoch
-- "brutale" Methode
-- anwenden, indem man der
Kokosnuss die Augen
-- aufsticht und das Wasser
-- auslaufen lässt. Das
Wasser muss süßlich
-- frisch schmecken. Nun
-- die Kokosnuss im
Vorgeheizten Backofen bei
-- mittlerer Hitze ca. 20
-- Minuten, oder bis
Die Nuss Sprünge bekommt,
-- backen. Jetzt lässt
-- sich die Nuss mit
Einigen leichten
-- Hammerschlägen öffnen.
-- Ein weiterer Vorteil
-- dieser
Methode ist, dass sich das
-- Fruchtfleisch meist
-- selbst von der Schale
Löst. Ist dies nicht der
-- Fall, dann mit einem
-- Messer nachhelfen. Die
Braune Haut vom
-- Fruchtfleisch abtrennen.
-- Nun das Fruchtfleisch mit
Dem Mixer, einer
-- Gemüseraspel oder einer
-- Reibe weiterverarbeiten.
Mixer: Kokosfleisch in
-- kleine Stücke schneiden,
-- mit heißem Wasser
Übergießen, 2 Min. im
-- Mixer pürieren. 30 Min.
-- ziehen lassen.
Raspel oder Reibe:
-- Kokosfleisch in Stücke
-- schneiden, raspeln oder
Reiben, mit heißem Wasser
-- übergießen, 30 Min.
-- ziehen lassen.
1 groß. Sieb mit einem
-- Küchenhandtuch auslegen.
-- Das Sieb über
1 Schüssel hängen. Das
-- Püree hineingießen,
-- abtropfen lassen.
Die Milch aus den
-- Kokosraspeln pressen. Am
-- einfachsten geht das,
-- wenn
Man die Kokosraspel in eine
-- Schüssel schüttet und
-- dann in kleineren
Portionen wieder ins
-- Küchenhandtuch gibt.
-- Das Handtuch
Zusammenfalten und wie beim
-- Wäschewringen die Milch
-- über dem Topf
Auspressen.
Das Rezept ergibt ca. 550 -
-- 600 ml Kokosmilch
Tip: Beim Kauf der
-- Kokosnuss sollte man
-- darauf achten, dass man
-- beim
Schütteln das Wasser
-- schwabbeln hört. Nur
-- diese Nüsse sind
Genießbar.
Kokosmilch mit Milch:
-- Vorgehensweise wie oben,
-- nur das Wasser durch
Sojamilch ersetzen.
Dicke Kokosmilch mit
-- Wasser: Vorgehensweise
-- wie oben, nur mit weniger
Wasser. Ergibt ca. 350 ml
-- Kokosmilch.
Kokosmilch aus
-- Kokosflocken: Weniger
-- aufwendig ist die
-- Herstellung von
Kokosmilch mit Kokosflocken
-- und schmeckt auch sehr
-- gut. Das
Verhältnis von
-- Kokosflocken zu Wasser
-- beträgt 2:3. Die
-- Kokosflocken
Werden im Messbecher nach
-- der Maßeinheit von
-- Flüssigkeit gemessen.
Die Kokosflocken mit dem
-- Wasser übergießen. 30
-- Minuten ziehen
Lassen. Weitere
-- Vorgehensweise wie beim
-- 1. Rezept. Ergibt ca.
-- 550-600
Ml Kokosmilch.
Feine Kokosmilch mit Milch:
-- Wie das obere Rezept,
-- nur das Wasser durch
Sojamilch ersetzen.
Dicke Kokosmilch: Das
-- Verhältnis von
-- Kokosflocken zu Wasser
-- ist 1:1.

Zubereitung:
* Quelle: Gepostet von Felix Weber 05.09.1994
** Gepostet von Arthur Heinzmann Date: Mon, 07 Nov 1994

Erfasser: Arthur

Datum: 01.12.1994

Stichworte: Süß, P1