Unser Gästebuch

Haben Sie Anmerkungen, Wünsche oder Verbesserungsvorschläge? Oder möchten Sie uns einfach etwas mitteilen? Tragen Sie sich in unser Gästebuch ein. Anregungen und Ideen nehmen wir dankend an.


 Name *
 E-Mail
 Webseite
 Text *


* Eingabe erforderlich

Antispam Massnahme
Vor dem Absenden des Gästebucheintrags bitte die Buchstaben- und Zahlenkombination in das Textfeld eintragen.
6 + 2=

(1101)
(301) Kräutersalz
Thu, 22 August 2019 14:21:11

Suite Rezept

Titel: Kräutersalz
Kategorien: Grundlagen, Info
Menge: 1 Rezept

Majoran
Basilikum
Bohnenkraut
Liebstock
Porree
Salz; nicht jodiert!
Die getrockneten Kräuter
-- ganz fein mahlen, mit
-- dem Salz vermischen.
Der Anteil des Majorans
-- muss doppelt so hoch
-- sein wie der der anderen
Kräuter.

Zubereitung:
* Quelle: Unterwegs in Thüringen MDR 22.07.1995 gepostet von Jörg
Weinkauf

Erfasser: Jörg

Datum: 05.11.1995

Stichworte: Aufbau, Gewürz, Kräuter, P1

(300) Kräuterkäse
Thu, 22 August 2019 14:21:11

Suite Rezept

Titel: Kräuterkäse
Kategorien: Grundlagen, Info
Menge: 2 Portionen

200 Gramm Doppelrahm-Frischkäse
100 Gramm Magerquark
1-2 Kleingehackte
-- Knoblauch-
-- zehen
1-2 Eigelb
1 Teel. Senf
Salz
Pfeffer
Etwas Zitrone
1 Pack. Kräutermischung
-- (Tiefkühl.)
Etwas Frische Petersilie
Schnittlauch
Alles gut vermischen,
-- fertig.

Zubereitung:
* Quelle: erfasst von: Michael Bromberg
** Gepostet von Michael Bromberg

Erfasser: Michael

Datum: 23.11.1996

Stichworte: Aufbau, Aufstrich, Käse, Quark, P2

(299) Kräutercreme Zu Teigwaren
Thu, 22 August 2019 14:21:10

Suite Rezept

Titel: Kräutercreme (Zu Teigwaren)
Kategorien: Grundlagen, Info
Menge: 4 Portionen

400 Gramm Teigwaren; z.B. Fusilli
1 Zwiebel; kleingehackt
2 Knoblauchzehen; kleingehackt
100 Gramm Sahne
1 Essl. Tomatenmark
4 Essl. Butter
3 Essl. Basilikum; feingehackt
3 Essl. Salbei; feingehackt
50 Gramm Parmesan; gerieben
; Salz
; Pfeffer
Teigwaren (z.B. Fusilli) in
-- Salzwasser "al dente"
-- kochen, abtropfen lassen.
Inzwischen, Zwiebel und
-- Knoblauch in Butter
-- dünsten, dann Sahne und
Tomatenmark zugeben. Etwas
-- einkochen lassen. Nudeln,
-- Kräuter, Parmesan,
Etwas Salz und Pfeffer
-- hinzufügen, umrühren
-- und sofort servieren.

Zubereitung:
* Quelle: Gepostet von Peter Kümmel, 15.09.94 etwas angepasst

Erfasser:

Datum: 22.02.1995

Stichworte: Aufbau, Sauce, Kräuter, P4

(298) Kräuterbutter mit Paprika
Thu, 22 August 2019 14:21:10

Suite Rezept

Titel: Kräuterbutter mit Paprika
Kategorien: Grundlagen, Info
Menge: 4 Portionen

6 Kräuterbutter-Stücke
1 Essl. Edelsüßer Paprika
Die Kräuterbutter auftauen
-- und dann den Paprika
-- "edelsüß" mit einer
Gabel einkneten.
-- Paprikabutter eignet
-- sich als pikanter
Brotaufstrich, aber auch zu
-- gegrilltem und
-- gebratenem Fleisch.
Gepostet von Joachim M.
-- Meng @ 2:245/6606.6 am
-- 24.04.94

Zubereitung:
Erfasser:

Datum: 23.02.1995

Stichworte: Aufbau, Halbfabrik, P4

(297) Kräuter und Gewürze Teil 1
Thu, 22 August 2019 14:21:10

Suite Rezept

Titel: Kräuter und Gewürze Teil 1
Kategorien: Grundlagen, Info
Menge: 1 Keine Anga

Gerade in der vegetarischen
-- Küche misst man dem
-- Würzen eine große
Bedeutung zu, zumal aus
-- gesundheitlichen
-- Gründen so wenig Salz
-- wie
Möglich genommen werden
-- sollte. Die in den
-- Rezepten vorgegebenen
Gewürzmengen können nur
-- Anhaltspunkte sein, die
-- Geschmäcker sind ja
Bekanntlich verschieden.
-- Mit ein bischen Zeit und
-- Übung lernen auch
Anfänger, mit
-- Fingerspitzengefühl und
-- Phantasie köstliche
-- vegetarische
Speisen zuzubereiten. Es
-- ist empfehlenswert,
-- zunächst mit kleinen
Gewürzmengen anzufangen.
-- Sie können dann von dem
-- einen oder anderen
Noch etwas dazugeben, denn
-- eine überwürzte Speise
-- kann auch vom
Besten Koch nicht mehr
-- gerettet werden.
Tips für den Umgang mit
-- Kräutern und Gewürzen
Fast jede Wohnung hat einen
-- sonnigen Fensterplatz,
-- wo Kräuter im
Topf oder in einem
-- Blumenkasten gezogen
-- werden können. Nach
-- jedem
Schneiden treiben die
-- Kräuter erneut aus: Sie
-- haben also immer
Frische Kräuter, die Sie
-- zu jeder Zeit verwenden
-- können.
Wenn Sie frische Kräuter
-- in ein feuchtes
-- Küchentuch einschlagen
-- und
In einen Plastikbeutel
-- geben, lassen sie sich
-- gut verschlossen im
Kühlschrank einige Tage
-- lang aufbewahren.
Frische Kräuter werden
-- erst kurz vor Garende in
-- die Speisen geben,
Damit ihr gesamtes Aroma
-- entfalten können und
-- nicht verkochen.
Getrocknete Kräuter und
-- Gewürze sollten immer
-- luftdicht und dunkel
Aufbewahrt werden, da sie
-- sonst ihr Aroma
-- verändern und die
-- Würzkraft
Nachlässt.
Unterschiedliche Gewürze
-- und Kräuter sollten nie
-- im gleichen
Behälter gelagert werden,
-- damit sich ihre
-- Aromastoffe nicht
Vermischen.
Da die Lagerzeit von
-- getrockneten Kräutern
-- und Gewürzen auf
6-12 Monate beschränkt
-- ist, sollten sie immer
-- nur geringe Mengen
Trocknen oder kaufen.
Die getrockneten Kräuter
-- sollte man möglichst
-- eine Stunde vor der
Verwendung in Öl oder
-- Alkohol legen. Sie
-- können so ihr Aroma
-- besser
In den Speisen entfalten.
Ganze Gewürzkörner
-- sollten nur dann in den
-- Speisen mitgekocht
-- werden,
Wenn man sie nach dem garen
-- entfernen kann. Gewürzt
-- wird erst kurz
Vor dem Servieren mit
-- frisch gemahlenen oder
-- geschroteten Gewürzen.
Grundsätzlich gilt, dass
-- immer nur so viele
-- Kräuter oder Gewürze in
1 Speise kommen, wie nötig
-- sind, um den
-- Eigengeschmack der Speise
Zu unterstützen und zu
-- verfeinern.

Zubereitung:
** Gepostet von F.-J. Brinkkötter Date: Wed, 24 Aug 1994

Erfasser: Franjo

Datum: 12.10.1994

Stichworte: Grundlagen, Information, Kräuter

(296) Kräuter-Marinade für Steaks Aller Art
Thu, 22 August 2019 14:21:09

Suite Rezept

Titel: Kräuter-Marinade für Steaks Aller Art
Kategorien: Grundlagen, Info
Menge: 4 Portionen

125 ml Rotwein
125 ml Öl
0,5 Essl. Pfeffer, schwarz
1 Knoblauchzehe; zerquetscht
1 Essl. Kräuter der Provence
Alles zusammenmischen und
-- im Kühlschrank über
-- Nacht einwirken
Lassen. Dann für ca. 2
-- Stunden die Steaks
-- einlegen.
Gepostet von Joachim M.
-- Meng @ 2:245/6606.6 am
-- 24.04.94

Zubereitung:
Erfasser:

Datum: 23.02.1995

Stichworte: Aufbau, Fonds, P4

(295) Kräuter Info
Thu, 22 August 2019 14:21:09

Suite Rezept

Titel: Kräuter Info
Kategorien: Info, Kräuter, Interview
Menge: 1 Portionen

Zutaten:

QUELLE
Betty Bossi
Erfasst von M. Herrsche

Zubereitung:
Interwiew mit Dr. Georges Boros.

Dr. Boros ist ein weit über die Landesgrenzen hinaus bekannter
Kräuterexperte.

BB: Eignet sich jeder Balkon oder Fenstersims als Standort für
Kräuter?

GB: In Prinzip ja, wobei natürlich nicht jedes Kräutchen gleich
anspruchsvoll ist. Ideal ist sicher ein heller, nicht allzu sonniger
und wenn möglich zugfreier Balkon oder Fenstersims.

BB: In welchen Töpfen gedeihen die Pflanzen am besten?

GB: Ich empfehle Ihnen Blumentöpfe aus Ton oder Eternit. Pflanzen
Sie lieber verschiedene Kräuter in eine große Schale als jede Sorte
einzeln in einen kleinen Topf! Legen Sie Tonscherben auf den Boden
der Schale, damit sich kein Stauwasser bilden kann. Ist Ihr Balkon
sehr sonnig, soll die Schale zudem in eine Styropor-oder Holzkiste
gestellt werden. So werden die Wurzeln vor allzu großer Erwärmung
geschützt.

BB: Lohnt sich die Aussaat für unsere Balkongärtnerei, oder sollte
man besser Setzlinge kaufen?

GB: Dill und Kerbel lassen sich sehr schlecht verpflanzen und
sollten aus diesem Grunde aufgesät werden. Von allen anderen Arten
würde ich jedoch den Kauf von Setzlingen empfehlen.

BB: In welcher Erde gedeihen die Kräuter am besten?

GB: Kaufen Sie bei Ihrem Gärtner gute Geranienerde.

BB: Wann muss man mit dem Düngen beginnen?

GB: Guter Geranienerde wurde bereits vom Gärtner Knochen-oder
Hornmehl beigegeben. Düngen Sie also erst, wenn die Pflanzen größer
sind und viel genutzt werden.

BB: Gibt es einen idealen Kräuterdünger?

GB: Verwenden Sie ruhig Blumendünger.

BB: Was muss man beim Nutzen der Kräuter berücksichtigen?

GB: Zupfen Sie nie zuviele Blätter aufs Mal. Die Blätter sind die
Lunge der Pflanzen, und erntet man zu großzügig, kann sie nicht mehr
atmen und geht unweigerlich ein.

BB: An was liegt es, wenn zum Beispiel die Petersilie oder der
Basilikum gelb wird?

GB: Dies kann verschiedene Ursachen haben: - Der Setzling wurde zu
tief in die Erde gepflanzt. Er darf nicht tiefer in die Erde
gesteckt werden, als er früher gestanden hat. - Die Erde ist sauer
und muss gedüngt werden. - Die Pflanze wurde durch zu starkes Gießen
(evtl. auch Stauwasser) ertränkt.

BB: Was tut man gegen Schnecken, die ihren Weg zum Basilikum auch
auf einigen Balkonen finden? Darf man Schneckenkörner streuen?

GB: Umgeben Sie den Basilikum mit Schnittlauch, dies hält Schnecken
fern. Streuen Sie keine Schneckenkörner, denn das Gift darf auf
keinen Fall zu nahe bei der Wurzel einer Pflanze sein, was bei
Topfkräutern ja nicht zu umgehen ist.

BB: Warum haben einige Kräuter Blattläuse, und was tut man dagegen?

GB: Die Ursache, dass eine Pflanze von Blattläusen befallen ist,
liegt meist darin, dass sie zu stark oder zu schwach gegossen wurde.
Blattläuse vernichtet man, indem die Kräuter mit einem Schwamm mit
Seifenwasser abgewaschen und mit klarem Wasser nachgespült werden.
Dies ist eine sichere und ungiftige Methode.

BB: Wie überwintert man zwei-oder mehrjährige Pflanzen?

GB: Die Topfkräuter lassen sich am besten im Treppenhaus -nie in
Heizungsnähe- überwintern. Sie sollten leicht feucht gehalten werden.
Kräuter, die in Freien überwintert werden, sollten Sie mit Stroh
oder Reisig bedecken.

Quelle: Verlag Betty Bossi, Zürich. Ausgabe April 1983

#AT Manfred

(294) Kräuter für die Dessert-Küche Info
Thu, 22 August 2019 14:21:08

Suite Rezept

Titel: Kräuter für die Dessert-Küche (Info)
Kategorien: Info, Gewürze, Nachtisch
Menge: 1 Text

Zutaten:
1 Info

QUELLE
Kaffee oder Tee,
SWR 12.07.2002
Erfasst von Christina
Phil

Zubereitung:
Kräuter zum Naschen aus dem eigenen Garten oder Balkonkasten könnten
auch Ihren Gaumen verwöhnen. Viele Kräuter besitzen Aromen, die sehr
gut zur frischen Säure von Früchten oder zur süßen Milde von
Desserts aus Milchprodukten passen. Unser Kräuterexperte Bernd
Dittrich stellt Ihnen Pflanzen mit zitronigem und fruchtigem Aroma
vor.

Acht Kräuter für Naschkatzen

Streichen Sie über die Blätter der Zitronenverbene (Aloysia
triphylla), so können Sie ihr eine intensive Duftwolke entlocken.
Bekannt ist sie auch unter dem Namen Zitronelle oder wohlriechendes
Eisenkraut, das ihre Zugehörigkeit zu den Verbenengewächse verrät.
Sie stammt ursprünglich aus Südamerika und freut sich auf ein
sonniges Plätzchen. Mit üppigem Wachstum, bis zu 2 m Höhe, bedankt
sie sich. Diese Größe wird sie aber kaum erreichen, wenn Sie erst
einmal den Genuss der zitronigen Blätter entdeckt haben. Der
verholzende Strauch ist nicht winterhart und muss deshalb bei uns
als Kübelpflanze kultiviert werden. Nicht erschrecken - alle Blätter
fallen bei der kühlen, trockenen Überwinterung ab.

Die Zitronenminze (Mentha x piperita var. citrata) ist aus der
Kreuzung von Wasserminze und Ährenminze hervor gegangen. Bei den
Pflanzen der Citrata-Gruppe findet man die typischen Zitronen-,
Limonen-, Orangen- und Bergamotte-Duftnoten. Der Mentholanteil tritt
deutlich zu Gunsten des frischen Minzearomas in den Hintergrund.
Eine leckere Zutat für erfrischenden Eistee an heißen Sommertagen.
Die Minze gedeiht in nährstoffreichem, feuchtem Untergrund an
vollsonnigen bis halbschattigen Standorten.

Aus dem Reich der Duftpelargonien stammt die Zitronenpelargonie
(Pelargonium crispum "Lemon Fancy", "Queen of Lemon".) Sie wird wie
eine Balkongeranie gepflegt. Ihre kleinen Blüten sind nicht so
auffällig, wie die ihrer bekannten Geschwister. Das intensive
Zitronenaroma verbreitet sich schon bei der leisesten Berührung. Die
Blätter aromatisieren Desserts, Gebäck und Eiszubereitungen.

Das Zitronen-Bohnenkraut (Satureja montana var. citriodora) ist eine
von der Kräutergärtnerei Syringa eingeführte Varietät. Das typische
Bohnenkrautaroma tritt zurück und wird von einem warmen
Zitronenaroma überdeckt - ideal für Fruchtsalate. Entsprechend der
natürlichen Standortbedingungen sollten Sie ein mageres, sonniges
Plätzchen mit guter Kalkversorgung finden.

Die Gattung Salvia verspricht mit ihrem Namen Gesundheit, Rettung
und Heilung. Seit Urzeiten wird der Salbei als Heilpflanze und
kräftiges Küchenkraut genutzt. Er ist eine wertvolle Verdauungshilfe
nach dem Genuss würziger oder süßer, fettiger Speisen. Die
aufgeführten Arten stammen ursprünglich aus Südamerika und sind
nicht winterhart.
- Die weißfilzigen Blätter des Peruanischer Salbei (Salvia discolor)
stehen in einem kräftigen Kontrast zu den tiefvioletten, fast
schwarzen Blüten. Die Blätter duften wie Schwarze Johannisbeeren und
die Blüten schmecken köstlich süß.
- Der Fruchtsalbei (Salvia dorisiana) hält seine zimmerlindengroßen
Blätter für Fruchtsalate und Süßspeisen bereit. Der natürliche
Standort im halbschattigen Bereich der Tropenwälder ist ideal für
seine weichen, hellgrünen Blätter. Die Blütenzeit fällt in den
lichtschwachen Winter, wodurch die Blütenbildung meist unterbleibt.
Der herrlich fruchtige Duft seines Blattkleides wird Sie
entschädigen.
- Der Ananas-Salbei (Salvia rutilans) mit seinen magentaroten Blüten
ist eine raschwüchsige Kübelpflanze. Die frisch fruchtigen Blätter
eignen sich zur Dekoration oder zum Würzen der Süßspeisen. Nach der
kühl-trockenen Überwinterung dürfen Sie die Pflanze kräftig zurück
schneiden.

Der Krainer Thymian (Thymus frölichianus) ist eine botanische
Besonderheit, da er nicht aus einer Züchtung stammt, sondern mit dem
würzig zitronigem Aroma in der Natur gefunden wurde. Die Blätter
sind flaumig behaart. Wie die meisten Thymianarten fühlt er sich auf
mageren Böden ohne Staunässe wohl.

Diese kleine Kräuterauswahl macht Sie vielleicht neugierig
Fruchtsalate, Süßspeisen und leckere Tees damit zu würzen. Falls Sie
davon reichlich Gebrauch machen, werden Ihnen die Kräuter auch nicht
über den Kopf wachsen.

Experte im Studio: Bernd Dittrich, Kräutergärtnerei Syringa, Bachstr.
7, 78247 Hilzingen; www.syringa-samen.de

Buchtipps:

- Lesley Bremness: Das große Buch der Kräuter - Ein praktischer
Führer für den Anbau, die Pflege und Verwendung von Kräutern; At-
Verlag Aarau 2001, ISBN 3-85502-338-7, EUR 29,90
- Marion Nickig / Heidi Rau: Leckere Rezepte aus dem Kräutergarten;
Ellert & Richter Verlag Hamburg 2001, ISBN 389234-539-2, EUR 9,90
- Maria M. Kettenring: Aromaküche im Rhythmus der Jahreszeiten; At-
Verlag Aarau 2001, ISBN 3-85502-583-5-, EUR 20,90
- Wolf-Dieter Storl: Kräuterkunde; Aurum Verlag in J. Kamphausen
Bielefeld 1996, ISBN 3-591-08372-0, EUR 11,80
- Simon Lycett: Kräuter & Co. - Aromatische Dekorationen für drinnen
und draußen; Verlag BusseSeewald Herford 2000, ISBN 3-512-03188-9,
EUR 9,90

http://www.swr-online.de/kaffee-oder-tee/tipps-tricks/grüner-daumen /
archiv/2002/07/12/index.html

:Stichwort : Info
:Stichwort : Kräuter
:Stichwort : Dessert
:Erfasser : Christina Philipp
:Erfasst am : 14.07.2002
:Letzte Änder. : 14.07.2002
:Quelle : Kaffee oder Tee,
:Quelle : SWR 12.07.2002

#AT Christina Philipp #D 21.07.2002 #NI ** #NO Gepostet von:

Christina Philipp #NO EMail: chrphilipp@web.de

(293) Kräuter - Wie Man Einen Kräutergarten Anlegt
Thu, 22 August 2019 14:21:08

Suite Rezept

Titel: Kräuter - Wie Man Einen Kräutergarten Anlegt
Kategorien: Info, Kräuter
Menge: 1 Info

Zutaten:

QUELLE
-- Erfasst *RK* 20.04.2000 von
-- Ilka Spiess

Zubereitung:
Wer gern kocht und einen Garten besitzt, sollte sich unbedingt eine
Ecke im Garten für Kräuter reservieren. Denn erstens schmecken
frische Kräuter unvergleichlich viel besser als getrocknete, und
zweitens sehen sie auch noch dekorativ aus: eine Angelikastaude zum
Beispiel, Salbei, Ysop, Lavendel oder Tripmadam können es mit allen
Ziergewächsen aufnehmen. Wichtig ist nur, Sie reservieren Ihren
Kräutern einen sonnigen Platz im Garten. Nur Pflanzen wie
Bohnenkraut, Estragon, Kerbel, Liebstöckel, Minze, Angelika,
Pimpernell, Senf, Schnittlauch, Sauerampfer, Gartenkresse und
Waldmeister fühlen sich auch im Halbschatten wohl.

Welche Kräuter Sie anpflanzen, das hängt natürlich von Ihren
kulinarischen Vorlieben ab. Und auf den richtigen Geschmack kommt
man nur durch Probieren. Vielleicht können Sie sich in ihren
Überlegungen an folgender Einteilung orientieren

: Kräuter, die in jedem Gewürzgarten stehen sollten: Petersilie,
Dill, Schnittlauch.

Kräuter für Salate und Saucen: Pimpernell, Zitronenmelisse,
Borretsch, Portulak, Tripmadam, Kerbel, Gartenkresse, Weinraute,
Estragon, Sauerampfer.

:Kräuter aus der Mittelmeerküche:

Basilikum, Thymian, Salbei, Oregano, Rosmarin, Fenchel, Lavendel.
Kräuter aus der deftigen deutschen Küche: Majoran, Liebstöckel, Senf,
Beifuß, Bohnenkraut, Sellerie.

:Kräuter für die feine Küche: Kerbel, Estragon.

:Kräuter der Orientküche: Koriander, Minze.

:Kräuter für fortgeschrittene Kräutergärtner: Eberraute, Angelika,
Pastinake, Ysop, Knoblauch, Schalotten, Waldmeister.

An diese Einteilung brauchen Sie sich selbstverständlich nicht
halten. Ebensowenig gibt es rigide Richlinien dafür, wieviel man von
jedem Kraut anpflanzen soll. Hier sollte man immer von zwei
Grundüberlegungen ausgehen. Erstens: je größer eine Art, desto
geringer notwendigerweise die Zahl der Pflanzen, die man benötigt.
So kommt eine Familie durchaus mit einer Staude Liebstöckel aus. Und
zweitens: je häufiger man ein Kraut verwendet, desto mehr braucht
man davon.

Wenn Sie eine Pflanze zum erstenmal ausprobieren, sollten Sie etwa
die Hälfte der Samentüte ausstreuen, um zu testen, ob Sie den
Geschmack des Krautes mögen.

:Vorbereitung des Kräutergartens

Haben Sie sich entschieden, welche Kräuter Sie anpflanzen wollen und
welchen Platz im Garten Sie ihnen geben, dann beginnen die
eigentlichen Vorbereitungen.

Als erstes muss der Boden vorbereitet werden, und zwar im
günstigsten Falle schon im Herbst. Dazu wird der Boden gelockert und
Kompost, ersatzweise Düngetorf oder Laub untergegraben. Zusätzlich
kann man Hornspäne mit untergraben. Im Frühling wird der Boden
wieder gelockert und mit einem Volldünger gedüngt. Für Pflanzen ohne
spezifische Ansprue che eignet sich ein Blaukorndünger; für Pflanzen,
die sehr humusreichen Boden bevorzugen, empfiehlt sich ein
organischer Dünger (evtl. mit Mineralzusatz); für Pflanzen, die
Mineralstoffe brauchen (z. B. Kalk), ist ein Mineralvolldünger am
geeignetsten.

Wichtig: Achten Sie beim Düngen immer auf die beigefügten
Gebrauchsanweisungen!

: Kräuter, die besonders humusreichen Boden bevorzugen: Basilikum,
: Liebstöckel, Rosmarin, Angelika, Majoran, Petersilie, Schnittlauch,
: Fenchel, Waldmeister.

: Kräuter, die kalkhaltigen Boden bevorzugen: Beifuß, Oregano,
: Wermut, Koriander, Salbei, Thymian, Ysop, Eberraute.

: Kräuter, die humusreichen und kalkhaltigen Boden bevorzugen: Dill,
: Schnittlauch.

: Samen oder Jungpflanzen?

Nach der Bodenvorbereitung geht es an die Beschaffung von
Jungpflanzen oder Saatgut. Bis auf wenige Ausnahmen (z. B. Minze
oder französischer Estragon) lassen sich alle Kräuter aus Samen
ziehen. Das ist bei vielen Pflanzen, vor allem bei den mehrjährigen
Stauden oft aber langwierig und kompliziert. Es lohnt sich darum,
Jungpflanzen zu kaufen. Solche Stauden haben den Vorteil, dass man
schon früh im Jahr grün ernten kann.

Diese Kräuter können Sie als Jungpflanzen kaufen: Angelika,
Bergbohnenkraut, französischer Estragon, Fenchel, Kümmel, Lavendel,
Liebstöckel, Oregano, Melisse, Pimpernell, Rosmarin, Salbei,
Sauerampfer, Schnittlauch, Thymian, Tripmadam, Waldmeister,
Weinraute, Wehnut, Ysop.

Samen und Jungpflänzen können Sie in Spezialgärtnerein oder auch
über die Versandfirma Bornträger, 6521 Offstein, beziehen.

Gepflanzt wird im Frühling nach den letzten Nachtfrösten oder im
Herbst. Das Säen erfolgt zu unterschiedlichen Zeiten.

: Pflanzen, die man im März/April aussät:

: Anis, Bonetsch, Kresse, Knoblauch, Koriander, Kümmel, Petersilie,
: Portulak und alle Zwiebelgewächse.

: Pflanzen, die man ab März zuerst ins Frühbeet oder in Töpfe auf
: dem Fensterbrett sät:

: Basilikum, Bohnenkraut, Lavendel, Liebstökkel, Thymian, Majoran,
: Raute, Rosmarin, Salbei, Ysop.

Diese Pflanzen haben eine lange Entwicklungszeit, vertragen aber
keinen Frost. Man pflanzt sie erst ab Mitte Mai in den Kräutergarten.

: Pflanzen, die man ab Mai an Ort und Stelle aussät: Fenchel,
Portulak, Dill, Pimpernell.

:Aufteilung des Kräuterbeets

Und so teilt man ein Kräuterbeet ein: Stauden und einjährige
Pflanzen setzt man gesondert. Stauden brauchen immer einen festen
Platz. Und vor allem, man setzt die großen hinter die kleinen, damit
jede Pflanze genügend Sonne bekommt. Zwischen die einzelnen Gruppen
kommt am besten eine Steinplatte, damit man bequem an alle Pflanzen
herankommt. Und lassen Sie genügend Platz, damit die großen sich
ausbreiten können!

Und so groß werden die einzelnen Pflanzen:

Bis 30 cm: Portulak, Schnittlauch, Thymian, Tripmadam.

Bis 50 cm: Anis, Bohnenkraut, Majoran, Petersilie, Waldmeister.

Bis 60 cm: Basilikum, Gartenkresse, Kerbel, Oregano.

Bis 80 cm: Bonetsch, Knoblauch, Koriander, Minze, Pimpernell,
Weinraute, Zitronenmelisse.

Bis 100 cm: Kümmel, Rosmarin, Salbei, Sauerampfer, Sellerie, Ysop.

Über 1,50 m: Beifuß, Dill, Estragon, Fenchel, Liebstöckel, Senf,
Wermut.

#AT Ilka Spieß #D 20.04.2000 #NI ** #NO Gepostet von: Ilka Spieß #NO
EMail: Ilka.Spieß@gmx.de

(292) Krabben, Scampi und Co. Info
Thu, 22 August 2019 14:21:08

Suite Rezept

Titel: Krabben, Scampi und Co. (Info)
Kategorien: Info, Fisch
Menge: 1 Text

Zutaten:
1 Info

QUELLE
Kaffee oder Tee,
"Krabben, Scampi und Co.
",
SWR 11.07.2000
Erfasst von Christina
Phil

Zubereitung:
Es ist nicht alles "Krabbe", was wir so bezeichnen. Generell
unterscheidet man zwischen Hummer, Languste, Krabbe und Garnele.

- Zum Hummer gehören die sog. Scampi, die in Frankreich als
Langustine und in Deutschland als Kaisergranat bezeichnet werden.
Erkennbar sind sie daran, dass sie ein flaches Schwanzende und
Scheren haben. Das Fleisch ist sehr zart und aromatisch. Frische
Scampi werden in Deutschland fast nie angeboten, deshalb muss man
auf TK-Ware zurückgreifen. Hummer wird lebend verkauft und sollten
vor jeder Weiterverarbeitung getötet werden (kopfüber in stark
kochendes Wasser geben).

-Langusten haben im Gegensatz zum Hummer keine Scheren. Erkennen
kann man sie gut an ihren auffällig langen Fühlern. Langusten gibt
es in zahlreichen Arten und unterschiedlichen Gewichten. Kleine
Langusten mit einem Gewicht von ca. 400 g schmecken am besten.

- Garnelen oder Riesengarnelen kommen in fast allen Weltmeeren vor.
Sie werden bis zu 20 cm lang und sind oft auch unter dem Namen King
Prawns oder Hummerkrabben im Handel; daher die Verwechslung.
Kaltwassergarnelen sind immer aromatischer als die
Warmwassergarnelen, die in Asien gezüchtet werden. Allerdings machen
die Garnelen aus Asien den größten Marktanteil aus. Garnelen werden
hierzulande fast immer tiefgekühlt angeboten. Sie können in der
Schale zubereitet werden oder vorher geschält werden.

- Nordseekrabben kommen aus dem Wattenmeer der Nordsee. Sie sind
höchstens 6 cm lang und haben sehr lange Fühler. Sie werden sofort
nach dem Fang auf dem Schiff abgekocht und kommen so in den Handel.
Sie zeichnen sich durch ein sehr aromatisches, intensiv schmeckendes,
salziges Aroma aus und passen gut zu Butterbrot, Rührei oder
Folienkartoffeln mit Crème fraiche.

- Des weiteren gibt es noch Flusskrebse, die Süßwasserverwandten des
Hummers. Heute kommen sie meistens aus Skandinavien oder Osteuropa.
Hochsaison ist Mai bis August. Flusskrebse werden eigentlich immer
im Sud gekocht und dann als Salat oder pur serviert. Sehr gut ist
ein Salat aus ausgelösten Flusskrebsschwänzen, wildem Reis und
Tomatenstücken in einer Sauce aus Crème fraiche, Cayennepfeffer,
Zitrone und Dill.

Rezepte: Gefüllte Tomaten mit Nordseekrabben Garnelen mit
Zuckerschoten in Kokosmilch Garnelenbutter

http://www.swr-online.de/kaffee-oder-tee/vvv/kochschule/archiv/2000/
07/11/index.html

:Stichwort : Info
:Stichwort : Fisch
:Stichwort : Krustentier
:Erfasser : Christina Philipp
:Erfasst am : 27.05.2001
:Letzte Änder. : 27.05.2001
:Quelle : Kaffee oder Tee,
:Quelle : "Krabben, Scampi und Co.",
:Quelle : SWR 11.07.2000

#AT Christina Philipp #D 27.05.2001 #NI ** #NO Gepostet von:

Christina Philipp #NO EMail: chrphilipp@web.de