Unser Gästebuch

Haben Sie Anmerkungen, Wünsche oder Verbesserungsvorschläge? Oder möchten Sie uns einfach etwas mitteilen? Tragen Sie sich in unser Gästebuch ein. Anregungen und Ideen nehmen wir dankend an.


 Name *
 E-Mail
 Webseite
 Text *


* Eingabe erforderlich

Antispam Massnahme
Vor dem Absenden des Gästebucheintrags bitte die Buchstaben- und Zahlenkombination in das Textfeld eintragen.
2 + 6=

(1101)
(531) Obst: Darf Man Wasser Darauf Trinken?
Thu, 22 August 2019 14:22:46

Suite Rezept

Titel: Obst: Darf Man Wasser Darauf Trinken?
Kategorien: Grundlagen, Info
Menge: 1 Info

Kirsche + Pflaume darf man
-- Wasser darauf trinken?

Zubereitung:
Stimmt es eigentlich, dass man auf Obst kein Wasser trinken darf?
Wasser auf Kirschen oder Pflaumen macht Bauchweh, sagt man auch
heute noch. Angewandtes Volkswissen oder Humbug?

"Kirschen gegessen - Wasser getrunken - Bauchweh - tot." Wer den
Ball nicht fängt, scheidet aus. In ihren Spielen bringen Kinder so
manche Volksweisheit ziemlich drastisch auf den Punkt. Wer Steinobst
oder Stachelbeeren ißt, darf danach kein Wasser trinken. Heftige
Bauchschmerzen seien die Folge.

Ganz abwegig ist die Regel aus Großmutters Zeiten nicht, erklärt Dr.
Antal Bognär von der Bundesforschungsanstalt für Ernährung: "Früher
verwendete man häufig Brunnenwasser von zweifelhafter hygienischer
Qualität. "Die Magen-Darm-Beschwerden kamen also vom Wasser, nicht
vom Obst. Andererseits: Wer auf einmal ein ganzes Kilo Kirschen isst,
kann durchaus Blähungen bekommen, auch ohne Wasser zu trinken.
Schuld daran sind laut Dr. Bognär Hefekeime auf der Schale von
Steinobst, "die eine Gärung von Zucker im Magen verursachen könnten.
Wahrscheinlich reicht die Konzentration der Magensäure dann nicht
aus, um die Gärtätigkeit der Mikroorganismen wirkungsvoll zu
unterbinden. Trinkt man zusätzlich Wasser, wird die Konzentration
der Magensäure weiter herabgesetzt und damit ihre Schutzwirkung noch
mehr gemindert." Aber: Ein Glas Wasser auf ein paar Kirschen schadet
noch nicht.

:Stichworte : Aufbau, Frucht, Info
:Notizen (*) :
: : Quelle: Apotheken Umschau erfasst v. Renate
Schnapka
: : am 06.07.99
:Notizen (**) :
: : Gepostet von: Renate Schnapka

(530) Nüsse Gesunde Tausendsassas Basisinfo
Thu, 22 August 2019 14:22:46

Suite Rezept

Titel: Nüsse Gesunde Tausendsassas (Basisinfo)
Kategorien: Grundlagen, Info
Menge: 1 Rezept

Nüsse sind fast schon
-- unentbehrlich für
-- Menschen, die sich mit
Vollwertkost ernähren. Sie
-- besitzen z.B. die
-- lebenswichtige
Linolsäure, die für die
-- Bildung der
-- hormonähnlichen
-- Prostaglandine
Mitverantwortlich ist.
Nüsse haben einen hohen
-- Gehalt an essentiellen
-- Eiweißbausteinen. 50
Gramm Cashew decken einen
-- Großteil der täglich
-- benötigten
Essentiellen Aminosäuren.
-- Außerdem enthalten sie
-- auch Vitamine und
Mineralstoffe.

Zubereitung:
* Quelle: WDR-Hobbythek hessentext 13.11.94 Erfasst: Ulli Fetzer
2:246/1401.62
** Gepostet von Ulli Fetzer Date: Sun, 13 Nov 1994

Erfasser: Ulli

Datum: 13.01.1995

Stichworte: Aufbau, Nuss, Info, P1

(529) Nudelteig, Einfach
Thu, 22 August 2019 14:22:45

Suite Rezept

Titel: Nudelteig, Einfach
Kategorien: Grundlagen, Info
Menge: 1 Rezept

400 Gramm Weizenmehl
4 Eier
1 Teel. Salz
1 Essl. Olivenöl; eventuell mehr
Wolfgang: Seit kurzem mache
-- ich meine Nudeln selber.
-- Hier mein
Lieblingsrezept (aus einem
-- italienischen Kochbuch).
-- Es ist ganz
Einfach und schnell
-- hergestellt:
Die Zutaten zu einem Teig
-- verkneten.
In ein feuchtes Tuch
-- einwickeln und im
-- Kühlschrank 15 min.
-- ruhen
Lassen. Den Teig hauchdünn
-- ausrollen und in
-- Streifen schneiden -
Fertig !!
Du kannst jetzt die Nudeln
-- gleich im kochenden
-- Wasser fertigkochen
Oder Du lässt sie über
-- Nacht trocknen. Wenn sie
-- nicht mehr feucht
Sind, kannst Du sie in
-- einem großen Glas
-- aufbewahren.
Aus dem gleichen Teig kann
-- man auch prima
-- Lasagneplatten schneiden
Oder auch mal Canneloni
-- rollen.

Zubereitung:
* Quelle: Abgetippt: Wolfgang Gasch 2:2476/514.33 04.05.94
Mmerfasst, Rg

Erfasser:

Datum: 24.02.1995

Stichworte: Aufbau, Teig, Teigware, P1

(528) Nudeln, Spätzle Info
Thu, 22 August 2019 14:22:45

Suite Rezept

Titel: Nudeln, Spätzle (Info)
Kategorien: Info, Teigwaren
Menge: 1 Text

Zutaten:
1 Info

QUELLE
Kaffee oder Tee,
"Nudeln, Spätzle",
SWR 10.10.2000
Erfasst von Christina
Phil

Zubereitung:
Nudeln oder Spätzle - zum Sonntagsbraten dürfen sie in
Süddeutschland nicht fehlen. Doch beliebt sind sie nicht nur als
klassische Beilage, auch als Hauptgericht verwöhnen sie den Gaumen.
Man denke dabei nur an Schinkennudeln, Kraut- oder Käsespätzle. Da
der Zubereitung dieser klassischen Teigwaren in der Regel ein
"Großabwasch" folgt, scheuen sich viele vor dem Selbermachen. Dabei
ist die Zubereitung ganz einfach und das Ergebnis kann sich einfach
sehen bzw. schmecken lassen.

Warenkundliche Tipps:

- Bei der Zubereitung von Spätzle oder Nudeln ist zu beachten, dass
alle Zutaten Zimmertemperatur haben.
- Den fertigen Nudelteig nicht sofort auswellen, sondern in
Klarsichtfolie verpacken und eine Stunde ruhen lassen.
- Nudeln und Spätzle in einem ausreichend großen Topf mit möglichst
viel Wasser kochen, damit sie sich die Teigwaren während des
Kochvorgangs entsprechend ausdehnen können ohne zusammenzukleben.
- Nudelteige können mit unterschiedlichen Zutaten gefärbt oder
variiert werden, z.B. mit Rote Bete Saft, Safran, gemahlenen und
getrockneten Steinpilzen, Spinatsaft, gehackten Kräutern, gemahlenen
Walnüssen und vielem mehr.
- Bei der Herstellung eines Vollkorn-Nudelteiges bedarf es der
Beimischung des stark ausgemahlenen Weizenmehls Type 405, wenn der
Teig schön geschmeidig werden soll.

Rezepte: Nudelteig, klassisch Besonderer Tagliatelle-Teig Walnuss-
Spätzle

http://www.swr-online.de/kaffee-oder-tee/vvv/kochschule/archiv/2000/
10/10/index.html

:Stichwort : Info
:Stichwort : Nudel
:Stichwort : Spätzle
:Erfasser : Christina Philipp
:Erfasst am : 19.06.2001
:Letzte Änder. : 19.06.2001
:Quelle : Kaffee oder Tee,
:Quelle : "Nudeln, Spätzle",
:Quelle : SWR 10.10.2000

#AT Christina Philipp #D 19.06.2001 #NI ** #NO Gepostet von:

Christina Philipp #NO EMail: chrphilipp@web.de

(527) Basische Ernährung 2: Brottrunk
Thu, 22 August 2019 14:22:45

Suite Rezept

Titel: Basische Ernährung 2: Brottrunk
Kategorien: Info, Brottrunk
Menge: 1 Info

Zutaten:
-- Thema:Basische Ernährung
-- Info zu Brottrunk

QUELLE
Wer ist Gesundheitskiller
Nr. 1? v. G.Friebel-
Röhrig
und E.Wellmann
ERFASST von
Renate Schnapka
am 22.05.97

Zubereitung:
Wenn ich über den Brottrunk schreiben oder sprechen soll, gerate ich
schnell ins Schwärmen (die Autorin). Kein Produkt hat so
tiefgreifende Wirkungen auf Ihren Körper, lieber Leser, wie der
Brottrunk und das Fermentgetreide. Ich selbst erlebe auch immer
wieder Überraschungen mit diesem Getränk. Allen Leuten, denen ich es
quasi "verschreibe", sind wenig später sehr glücklich darüber und
sagen es mit unumwunden. Obwohl sie anfangs wie verrückt zetern und
behaupten, sie könnten ihn nicht durch die Kehle bekommen.

Auf unseren Tagesseminaren ist der Brottrunk, mit Wasser verdünnt,
das einzige Getränk, das man auf dem Büffet findet. Jeder kann ihn
sich mischen. Zuerst werden sehr lange Zähne gemacht. Wenn ich aber
nach fünf oder sechs Stunden die gleichen Leute frage, wie es ihnen
im Augenblick gehe, denn so ein Tagesseminar ist kein
Zuckerschlecken, dann merken sie zu ihrer grenzenlosen Überraschung,
dass sie sich einfach toll fühlen und kein bisschen müde oder
abgespannt sind.

Wenn Sie die Rezepte nachkochen wollen, kommen Sie um den Brottrunk
nicht herum. Ich habe ein ganzes Buch mit vielen wichtigen
Informationen über diesen Trunk und seine Wirkung auf viele, viele
Erkrankungen geschrieben. Es heißt: "Gesundheit fast zum Nulltarif.
" Ich möchte Sie bitten, sich dieses Buch zusätzlich zu diesem zu
kaufen und zu studieren. Ihr Körper wird es Ihnen danken. Ich
verbürge mich dafür!

Sie haben jetzt eine Menge über den Säure-Basen-Haushalt im Körper
gelesen. Das Fermentgetreide, ein Nebenprodukt des Brottrunkes, kann
durch seine hochwertigen Mineralsalze und Spurenelemente als eine
Art Basisernährung wirksame Abhilfe schaffen. Ich betone nochmals,
nicht das Fermentgetreide selbst hilft Ihnen wieder auf die Beine,
sondern SEINE ART, sich der Säure im Körper zu stellen.

Lesen wir doch erst einmal, wie es zu diesem Getränk eigentlich kam.
:Herr Kanne schreibt:"Das Geheimnis des Tontopfes."
:"Der Durchbruch gelang mit 1979. Ein Freund hatte mit geraten, die
Versuche mit biologisch angebautem Getreide zu machen. Dazu
verwendete ich einen zuvor gründlich gereinigten alten Tontopf. In
dem Topf hatten sich im Laufe der Jahre vermutlich verschiedene
Stoffe abgelagert. Durch die Milchsäuregärung (hat nichts mit Milch
zu tun, auch Sauerkraut hat Milchsäure) trat nun nach außen ein
dickflüssiger Schleim auf, regerechte Schmiere. Für einen
befreundeten Professor und mich war dieser simple Vorgang die
reinste Offenbarung. Denn es bedeutete, dass die Getreidesäure den
Schmutz aus einem alten Tontopf treibt. Auf die gleiche natürliche
Weise würde sie alle Gifte aus den menschlichen Zellen herausbringen.

So war es auch. Ich ließ die ersten Analysen im Labor von Dr. Balzer
machen. Ob der Brotsaft die erhoffte Wirkung hat, konnte ich gleich
selbst ausprobieren. Mir ging es zu dieser Zeit gesundheitlich nicht
besonders gut. Ein Nachbar hatte zum Schlachtfest eingeladen. Erst
wollte ich die Einladung ablehnen, weil ich fürchtete, ich könnte
die Würste und Speckpfannen nicht vertragen. Aber dann nahm ich
einfach Brottrunk mit, trank ihn zwischendurch - und alles bekam mit
glänzend."

Das Wort Fermentgetreide bedeutet "vergärtes Getreide"
(Fermentgärung). Bei dem Gärvorgang verändern Kleinstlebewesen wie
Milchsäurebakterien das Produkt und wandeln es um. Es entstehen
dabei NEUE STOFFE, auch Vitamine und Säuren. wobei aber die
Milchsäure eine besondere Stellung einnimmt, nicht zuletzt deswegen,
weil sie auch im menschlichen Organismus gebildet wird. Der
Brottrunk hat säureresistente, lebendige Bakterien, die den Magen-,
Dick- und Dünndarm lebendig durchsetzen.

Mikroorganismen sind gür unser Leben unentbehrlich. Brottrunk regt
nicht nur Ihren Stoffwechsel an. Unsere roten Blutkörperchen leben
nur vier Monate. Jede Sekunde werden 2 1/2 Millionen Blutkörperchen
neu gebildet. Bringe ich also meinen Stoffwechsel in Ordnung,
schaffe ich jede Krankheit aus meinem Körper. Hier ein Beispiel:
Eine junge Frau hat viele Jahre mit ihrer Krankheit leben müssen.
Niemand konnte ihr helfen. Dann lernte sie den Brottrunk kennen und
nahm ihn innerlich und auch äußerlich, sie stellte ihre Ernährung um,
und wenige Monate später hatte sie dann das "ERGEBNIS". Sie können
sich wohl vorstellen, wie glücklich jetzt die junge Frau ist.

Der Brottrunk und das Fermentgetreide besitzen einfach alles, was
Ihr Körper zum Leben braucht. Sie können den Brottrunk innerlich und
äußerlich verwenden. Auch im Garten, für Ihre Tiere. Sie können sich
nie damit "überfüttern". Nebenwirkunge hat er ganz und gar nicht. Im
Gegenteil! Sie bekommen endlich all das zurück, was Ihrem Körper
fehlt.

Fangen Sie gleich heute damit an und benutzen den Brottrunk schon
mal nur als Essig in Ihrer Küche. Aber es muss der Kanne-Brottrunk
sein. Es gibt noch andere auf dem Markt, die leider nicht die
gleiche Wirkung haben. Ein Brottrunk ist mit Honig angereichert,
dann gibt es auch einen B., der mit Molke "veredelt" wurde. Molke
ist aber Eiweiß, darüber wissen Sie ja jetzt schon Bescheid.
(Anmerkung v.Renate Schnapka: meine Nachbarin kauft ihren Brottrunk
im DM-Markt. Er ist dort wesentlich preiswerter, als z.B. beim
Bäcker)

Fortsetzung: Basische Ernährung 3: Wie koche ich mich jetzt gesund?

#AT Renate

(526) Nudeln, Selbstgemacht Info
Thu, 22 August 2019 14:22:44

Suite Rezept

Titel: Nudeln, Selbstgemacht (Info)
Kategorien: Info, Teigwaren
Menge: 1 Text

Zutaten:
1 Info

QUELLE
Kaffee oder Tee,
"Nudeln, selbstgemacht",
SWR 04.09.2001
Erfasst von Christina
Phil

Zubereitung:
Spaghetti, Tagliatelle, Fettuchini, Rigatoni oder Ravioli - diese
Liste der Nudelvarianten ließe sich noch lange fortsetzen, denn
allein die italienische Küche kennt nahezu 300 Pastaformen. Ein paar
davon möchten wir Ihnen vorstellen und zeigen, wie sie selbstgemacht,
gefärbt und geformt werden.

Tipps:

- Selbstgemachte Nudeln werden in der Regel mit frischem Ei
hergestellt, deshalb sollten sie nicht sehr lange und dann auch im
Kühlschrank gelagert werden.
- Nudelteig lässt sich mit Blattspinat grün einfärben. Dafür mixt
man etwas frischen Blattspinat mit kaltem Wasser und passiert alles
durch ein Sieb. Dann den Spinatsaft auf dem Herd langsam an den
Siedepunkt bringen. Der grüne Farbstoff bildet kleine Klümpchen und
kann abgeschöpft werden. Diese gibt man in einen Kaffeefilter, um
das überschüssiges Wasser abtropfen zu lassen. Im Filter bleibt
grüne Farbe in intensivster Form. Diese mischt man bei der
Herstellung des Teiges unter die Eier.
- Mit Rote Bete lässt sich Nudelteig rot einfärben. Dazu Rote Bete
roh oder leicht gekocht mit etwas Wasser mixen, um den roten
Farbstoff auszulösen. Die Flüssigkeit auf dem Herd zu einem
intensiven Farbstoff einkochen. Für den roten Nudelteig den
Farbstoff unter die Eier mischen.
- Um gelben Nudelteig herzustellen verwendet man entweder
ausschließlich Eigelb oder mischt Safranpulver unter die Eier.
- Die geschmacksneutrale schwarze Farbe der Tintenfische wird zum
Färben von dunklen Nudeln verwendet. Auch sie wird bei der
Herstellung des Teigs unter die Eier gemischt. Man erhält sie in gut
sortierten Fischgeschäften.
- Frische selbstgemachte Nudeln müssen nicht so lange gekocht werden,
wie getrocknete Nudeln. In der Regel sind sie in 2-4 Minuten gar.
- Nudeln, ganz gleich ob frisch oder getrocknet, in reichlich
Salzwasser kochen. Als Faustregel gilt: ein Liter Wasser und 10 g
Salz für 100 g Nudeln. Damit die Nudeln beim Kochen nicht
zusammenkleben, sollte man regelmäßig umrühren. Etwas Öl gibt man
eigentlich nur bei großen Teigplatten ins Kochwasser.
- Fertig gekochte Nudeln nur kurz unter fließendem Wasser abbrausen,
wenn sie als Beilage serviert werden. Wird die Pasta in der Sauce
serviert, direkt nach dem Abtropfen in die Sauce geben. Die
restliche Stärke sorgt dann dafür, dass die Sauce an den Nudeln
haftet.

Rezept: Nudelgrundteig und Raviolifüllung

http://www.swr-online.de/kaffee-oder-tee/vvv/kochschule/archiv/2001/
09/04/index.html

:Stichwort : Info
:Stichwort : Nudel
:Erfasser : Christina Philipp
:Erfasst am : 4.09.2001
:Letzte Änder. : 4.09.2001
:Quelle : Kaffee oder Tee,
:Quelle : "Nudeln, selbstgemacht",
:Quelle : SWR 04.09.2001

#AT Christina Philipp #D 05.09.2001 #NI ** #NO Gepostet von:

Christina Philipp #NO EMail: chrphilipp@web.de

(525) Nudeln Info
Thu, 22 August 2019 14:22:44

Suite Rezept

Titel: Nudeln (Info)
Kategorien: Info, Teigwaren
Menge: 1 Text

Zutaten:
1 Info

QUELLE
Kaffee oder Tee,
"Nudeln",
SWR 14.02.2002
Erfasst von Christina
Phil

Zubereitung:
Geschichte: Bei so klangvollen Nudelnamen wie Farfalle, Penne oder
Spaghetti könnte man meinen, die Italiener seien die Erfinder der
Nudeln. Tatsächlich sind es Länder wie China, Japan, Frankreich und
auch Italien, die sich als die Erfinder der Nudel sehen. Es gibt
keine historischen Hinweise auf den wahren Ursprung der Nudeln.
Bekannt wurden allerdings Beschreibungen von Speisen, wo Nudeln
enthalten waren. So scheint das älteste Nudel-Rezept aus China zu
stammen. Es ist 4000 Jahre alt und beschreibt ein Hühnergericht mit
Nudeln. Auf welchem Weg und mit wessen Hilfe die Nudeln ihren
Siegeszug in Italien angetreten haben, gehört wohl eher ins Reich
der Legenden. Es soll Marco Polo gewesen sein, der im 13. Jh. Nudeln
aus China nach Genua mitbrachte. Doch die Historiker sind sich
sicher, dass die Italiener schon viel früher wussten, dass man aus
Wasser und gemahlenem Getreide Pasta herstellen kann. Richtig
populär wurden die Nudeln aber erst im 19. Jahrhundert, als die
industrielle Fertigung sich entwickelte

Der durchschnittliche Nudelverzehr ist in Deutschland
unterschiedlich. Weltmeister im Nudelessen sind wir sicherlich nicht.
Die Deutschen essen ca. 5,5 kg Nudeln/Kopf/Jahr, das entspricht pro
Tag ca. 15 g. Italien ist das Nudelland schlechthin mit 27 kg (75 g)
und der absolute Spitzenreiter ist Süditalien mit 40 kg (110 g).

Kleine Sortenkunde: Nudel ist nicht gleich Nudel. In Deutschland ist
die Eiernudeln sehr hoch im Kurs, während die Italiener eher die
eifreien Nudeln bevorzugen, also die klassische Pasta. Unsere Kinder
lieben aber auch die Spaghetti und die gedrehten Formen wie Hörnchen
oder Muscheln , während ältere Menschen meist Makkaroni und
Bandnudeln bevorzugen. Nur mit ausgewählten guten Rohstoffen kann
eine schmackhafte Nudel hergestellt werden, mit folgenden
verschiedenen Zutaten:
- Als Getreide wird hauptsächlich Hart- oder Weichweizen verwendet,
der zu Mehl oder Grieß vermahlen wird. Hartweizen (Durum-Weizen) hat
den Vorteil, dass das Korn einen hohen Eiweissanteil und relativ
wenig Stärke hat. Dadurch nehmen die Nudeln nicht ganz so viel
Wasser beim Kochen auf wie die Nudeln aus Weichweizen und sind
insgesamt bissfester. Etwas kerniger und nussiger im Geschmack
werden die Nudeln, wenn sie aus dem vollen Korn, also aus
Vollkornmehl, hergestellt werden.
- Neben dem Weizen werden Nudeln auch aus Reis, Mais oder Hirse
hergestellt. Für asiatische Gerichte werden die Glasnudeln verwendet,
sie bestehen aus der Stärke von Hülsenfrüchten wie Soja- oder
Mungobohnen. Sie werden als lange, sehr feine Stränge hergestellt,
noch feucht gebündelt und dann getrocknet. Durch die Stärke erhalten
sie ein glasartiges, durchscheinendes Aussehen und brechen sehr
leicht.
- Eier in den Nudeln verfeinern den Geschmack und verleihen ihnen
ein goldgelbes Aussehen. Zusätzlich verbessern sie bei der
Verarbeitung von Weichweizen durch den Lezithingehalt des Eies die
Teigeigenschaften. Und je nach Eigehalt werden die Nudeln dann als
Eiernudeln (mit 2 Eier pro kg Grieß) oder Eiernudeln mit hohem
Eigehalt (mind. 4 Eier pro kg) oder mit sehr hohem Eigehalt (6 Eier
pro kg) verkauft. Frischei-Nudeln: Nudeln dürfen nur mit frisch
aufgeschlagenen Eiern hergestellt wurden! (nicht: Gefrierei oder
Trockenei).
- Oft stellt sich bei farbigen Nudeln die Frage, ob diese mit
Farbstoff versehen sind. Allerdings sind künstliche Zusätze wie
Konservierungsstoffe oder Farbstoffe verboten. So darf z.B. kein ss-
Carotin als Farbstoff dazugegeben werden, denn dies würde einen
höheren Eigehalt vortäuschen. Gemüse und Kräuter können aber als
Pürree, Pulver oder Konzentrat zur Farbgebung und für den Geschmack
in den Teig eingearbeitet werden (Spinat-, Tomaten-, Paprika-,
Kräuternudeln,. Sepiatinte).

Nudeln und Gesundheit: Vom gesundheitlichen Aspekt sind Nudeln
beliebte Energielieferanten insbesondere für Ausdauersportler, da
sie viele Kohlenhydrate enthalten. (100 g gekocht:130 kcal, 28g KH).
Von vielen werden sie auch als Kalorienbombe gefürchtet, doch nicht
die Nudeln machen dick, sondern die fettreichen Beilagen wie Sahne,
Butter oder Käse. Nudeln sättigen sehr gut, da sie leicht
verdauliche Stärke enthalten, die der Körper nur langsam aufnimmt.
Der weitere Gehalt an Nährstoffen hängt von den anderen Zutaten ab.
Nudeln enthalten wertvolles pflanzliches Eiweiß, das durch
Kombination mit anderen Lebensmitteln wie Spätzle mit Linsen oder
Nudeln mit Käsesosse noch aufgewertet wird. Eiernudeln sind noch
proteinreicher als eifreie Nudeln. Vollkornnudeln haben einen
höheren Gehalt an Ballaststoffen, die zur Sättigung beitragen und
die Darmtätigkeit aktivieren, sowie an Vitaminen wie den B-
Vitaminen und Mineralstoffen wie Magnesium und Eisen. Aber auch die
Kochzeit verändert den Gehalt an Nährstoffen.

Zubereitung und Rezepte: Bei der Zubereitung gibt es einiges zu
beachten: Zu lange gekochte Nudeln verlieren viel an B-Vitaminen,
denn die wasserlöslichen Vitamine werden ins Kochwasser
ausgeschwemmt. Daher sollten die Nudeln nie länger als auf der
Verpackung angegeben gekocht werden. Pro Person rechnet man etwa 80
g Nudeln als Beilage und als Hauptgericht 100-150 g (Trockengewicht).
Für 500 g Nudeln braucht man etwa 3 l Wasser und gibt etwas Salz
dazu. Grundsätzlich gilt, dass man Nudeln immer in sprudelnd
kochendes Wasser geben soll, da sie dadurch versiegeln und al dente
(bissfest) kochen. Manche empfehlen Öl ins Kochwasser zu geben,
damit die Nudeln nicht zusammenkleben. Der Nachteil ist aber, dass
die feine Soße zu den Nudeln dann nicht mehr so gut anhaftet! Ich
empfehle statt Öl lieber häufiger die Nudeln im Wasser zu bewegen
und ab und zu sollte man zwischendurch mal probieren, ob die Nudeln
schon al dente sind. Fertig gegarte Nudeln werden in ein Sieb
abgegossen und brauchen nicht mehr mit kaltem Wasser abgeschreckt
werden. (nur Nudeln aus Weichweizen, oder Nudeln die kalt verwendet
werden wie zum Salat). Grundsätzlich gilt für das Nudelkochen eine
alte Regel: Die Gäste sollen auf die Nudeln warten und nicht die
Nudeln auf die Gäste!

Nudeln lassen sich recht lange aufbewahren. Rohe, getrocknete Nudeln
können trocken, dunkel und fest verschlossen bis zu ca. 3 Jahre
gelagert werden, während Gemüseteigwaren und Vollkornnudeln meist
nur 12 Monate haltbar sind. Mindesthaltbarkeitsdatum auf der
Verpackung beachten! Gekochte Nudeln halten sich in einer
verschlossenen Schüssel im Kühlschrank noch gut 2 Tage und in der
Tiefkühltruhe bis zu 6 Monate.

Rezepte: Linsen-Spätzle-Salat Farbige Bandnudeln mit Kalbfleisch-
Pilzsauce Fruchtiger Nudelauflauf

http://www.swr-online.de/kaffee-oder-tee/vvv/alles-frisch/archiv/
200 2/02/14/index.html

:Stichwort : Info
:Stichwort : Nudel
:Erfasser : Christina Philipp
:Erfasst am : 14.02.2002
:Letzte Änder. : 14.02.2002
:Quelle : Kaffee oder Tee,
:Quelle : "Nudeln",
:Quelle : SWR 14.02.2002

#AT Christina Philipp #D 15.02.2002 #NI ** #NO Gepostet von:

Christina Philipp #NO EMail: chrphilipp@web.de

(524) Nudeln Hausgemacht
Thu, 22 August 2019 14:22:43

Suite Rezept

Titel: Nudeln (Hausgemacht)
Kategorien: Grundlagen, Info
Menge: 1 Rezept

300 Gramm Mehl
3 Eier
1 Teel. ; Salz
1 Essl. Öl; evtl. doppelte Menge

Zubereitung:
Nudeln selbst zu machen kann zum Hobby werden. Man muss es nur
einmal probieren, dann weiß man, wie einfach das ist und wie gut
frische Nudeln schmecken. Aus Hartweizenmehl entstehen die feinsten
Nudlen, aus Vollkornmehl werden die gesünderen und würzigeren Nudeln
gemacht, die auch schneller und anhaltender sättigen. Wer mag, macht
seinen Nudelteig ohne Ei und nimmt dafür etwas mehr Öl und warmes
Wasser. Nudeln zuzubereiten geht auch ohne Technik, macht aber mehr
Spaß, wenn man eine Küchenmaschine zur Unterstützung einsetzen kann.
Mehl auf die Arbeitsfläche sieben, in die Mitte eine Mulde drücken
und die übrigen Zutaten hineingeben. Eier und Mehl mit einer Gabel
verrühren, bis eine feste Masse entstanden ist. Dann mit den Händen
mischen und kneten, bis der Teig glänzend und elastisch ist. Oder
Mehl und die übrigen Zutaten in die Rührschüssel geben und mit dem
Knethaken zuerst langsam und dann auf Stufe 2 kneten. Den Teig ruhen
lassen und mit einem Tuch bedecken, damit er keine Kruste bekommt.
Nach einer Stunde oder später ausrollen und beliebig verwenden. Für
Nudeln wird der Teig dünn ausgerollt, dabei die Arbeitsplatte und
den Teig gleichmäßig mit Mehl besieben. Die nicht klebende
Teigplatte locker zusammenrollen. Die Bandnudeln schneiden. Dazu ein
scharfes Messer mit dünner Schneide benutzen. Den Teig vorsichtig
halten, weil die Nudeln leicht zusammenkleben können. Die
geschnittenen Nudeln lockern und auf einem Tuch ausbreiten. Trocknen
und gut verschlossen aufbewahren oder frisch in viel kochendem
Wasser mit etwas Öl kurz garen.

:Stichworte : Aufbau, Nudel, P1, Teigware
:Notizen (*) :
: : Quelle: Kochen können wie ein -Profi (Teubner
Edition)
: : erfaßt: v. Renate Schnapka am 09.01.97

(523) Nougataufstrich aus Nüssen oder Mandeln
Thu, 22 August 2019 14:22:43

Suite Rezept

Titel: Nougataufstrich aus Nüssen oder Mandeln
Kategorien: Grundlagen, Info
Menge: 1 Rezept

200 Gramm Nüsse; -- oder Mandeln
3 Essl. Akazienhonig; oder milder
-- Blütenhonig
4 Teel. Kakao
0,25 Teel. Zimt
0,25 Teel. Gemahlene Vanille; (zur Not
-- Vanillinzucker, schmeckt
-- aber nicht so gut)
1 Teel. Pulverkaffee; (instant)
70 Gramm Butter
Die Nüsse müssen
-- unbedingt zuerst in
-- einer trockenen Pfanne
-- oder im
Backofen bei 80 Grad
-- geröstet werden, damit
-- später das Öl
Austritt. Sie sind fertig,
-- wenn sich die Häutchen
-- lösen.
Nach kurzem Abkühlen reibt
-- man die Nüsse fein und
-- mischt dann alle
Anderen Zutaten darunter.
-- Ich verrühre alles
-- immer mit dem
Pürierstab. Es ist dann
-- eine sehr feine Creme.
Wenn man Mandeln verwendet,
-- kann man auch 3 bittere
-- Mandeln
Untermischen. Das Ganze
-- erinnert dann ein wenig
-- an Marzipan.

Zubereitung:
* Quelle: Gepostet: Diana Drossel 2:2452/117.33 18.08.94

Erfasser:

Datum: 22.02.1995

Stichworte: Aufbau, Halbfabrik., Nougat, P1

(522) Noble Rote - Spätburgunder gehören zu den besten
Thu, 22 August 2019 14:22:43

Suite Rezept

Titel: Noble Rote - Spätburgunder gehören zu den besten Wein ...
Kategorien: Info, Drinks
Menge: 1 Text

Zutaten:
1 Info

QUELLE
Kaffee oder Tee,
SWR 19.04.2001
Erfasst von Christina
Phil

Zubereitung:
Manchmal heißt er schlicht: "König der Rotweine", der Blaue
Spätburgunder. Er wird mit dem Riesling auf der weißen Seite auf
eine Stufe gestellt. Aber das ist nun auch wieder ein sehr deutsche
Ansicht. Weltweit steht sie heute im Schatten von Cabernet Sauvignon
und Merlot. Sie ist weniger Weltenbürger als diese Sorten, weniger
anpassungsfähig.

Herkunft: Der Spätburgunder ist eine der ganz alten Sorten, steht
den westeuropäischen Wildreben sehr nahe und ist möglicherweise
schon von den Römern ausgelesen und kultiviert worden, ganz sich
aber zur Zeit Karls des Großen (um 800) verbürgt. Er ist der
Stammvater der anderen Burgundersorten: der weiße und der graue,
auch der Frühburgunder und der Schwarzriesling sind Mutationen aus
ihm. Sein deutscher Name deutet auf die Herkunft aus Burgund in
Südostfrankreich, sein französischer Name #Pinot noir# spielt
ebenfalls auf die Farbe und auf die Pinienzapfen an, denen die
Trauben in der Form ähneln.

Verbreitung: Nirgendwo ist der Spätburgunder so wichtig wie in
Frankreichs östlichen Anbaugebieten Champagne und Burgund und in
Deutschland (Frankreich 22.000 Ha, Deutschland 7500 Ha). Trotzdem
wird heute wird mit Spätburgunder fast überall auf der Welt
experimentiert. Von Californien bis Australien ist er zu finden.
Allerdings zeigt sich: er passt sich längst nicht so gut an
verschiedene Klimata an, wie andere Sorten: vor allem große Hitze
verträgt er nicht. Und seine Weine lassen durchblicken, wo und wie
sie herangereift sind. Er ist zuletzt eine Sorte für die kühlen
Extremstandorte der Rebe überhaupt. Lange milde Sommer, warme Tage
und kühle Nächte im Herbst, die braucht er, um Frucht zeigen zu
können.

Was den Wein ausmacht: Spätburgunderweine haben eine gewisse süße
Fruchtigkeit, von Erdbeere bis Brombeere. Unterlegt mit einem Hauch
Bitterkeit in der Regel, einem Nuss oder auch Bittermandel-Ton. Sie
sind tendenziell heller als andere französische Sorten und haben
eine deutlich fruchtigere Säure als diese dafür aber weniger
Gerbstoffe. Es gibt beim Spätburgunder beachtliche Unterschiede im
Rebenmaterial. Eine Fülle von "Klonen". Viele davon sind in den 70er
und 80er Jahren auf Ertrag getrimmt worden. Die Weine waren
dementsprechend dünn und hell. Qualitätsklone haben kleine Beeren
(dann ist der Anteil der Beerenhaut an der Gesamtmasse größer, Farbe
und Geschmack werden intensiver) und lose Trauben (dadurch werden
die Trauben besser durchlüftet und es gibt nicht soviele
Pilzkrankheiten).

Berühmte Spätburgunder-Weine:

- Sie wachsen vor allem in Burgund, an der Cote d#Or, wo er viele
sehr durchschnittliche Weine, aber auch jede Menge Spitzengewächse
gibt, aus Lagen wie Chambertin, Clos de Vougeot oder Corton
Charlemagne. Gute Lagen, sehr niedrige Erträge (Burgunder spiegeln
sehr stark das Menge-Güte-Verhältnis) und perfekter Ausbau sind
Voraussetzung. Den Burgundern steht das Holzfass sehr gut.
- Berühmt, ohne dass die Sorte draufstünde, sind aber auch die
Champagner, für die der Spätburgunder zusammen mit dem ebenfalls
roten Bruder Schwarzriesling die Hauptgrundlage bildet (die roten
Trauben werden sofort abgepresst, sodass kaum rote Farbe aus den
Beerenhäuten in den Traubensaft kommt).
- In Deutschland ist die Ahr als Spätburgunder-Bastion bekannt. Sie
bietet heute wieder (nach einer langen Durststrecke) ausgezeichnete
und dichte Weine. Im Rheingau gedeihen in Assmannshausen beachtlich
Spätburgunder sehr "deutscher Art", dagegen orientieren sich Baden
(hat die größte Anbaufläche in Deutschland) die Winzer in der
Südpfalz und in Rheinhessen heute eher an französichen Vorbildern.
Württemberg kennt auch die Spätburgunder-Spielart Samtrot.

Spätburgunder auf dem Tisch: Diese Weine sind heikel was die
Lagerung betrifft. Sie brauchen eine gewissen Reife (jedenfalls bei
hochwertigen Qualitäten) aber sie bauen nach der Spitze auch schnell
wieder ab. Einfache Weine kann man sofort trinken, hochwertige (Spät-
Auslesen trocken, Premier und Grand Crus) eher nach fünf Jahren,
meist aber auch vor dem 10. Jahr. Die Burgunder sollten eher leicht
gekühlt als zu warm auf dem Tisch: sie verlieren sonst schnell ihren
fruchtigen Charme und werden plump. Spätburgunder harmonieren mit
kräftigem Braten vor allem, wenn er auch beim Kochen verwendet wird.

:Stichwort : Info
:Stichwort : Rotwein
:Erfasser : Christina Philipp
:Erfasst am : 19.04.2001
:Letzte Änder. : 19.04.2001
:Quelle : Kaffee oder Tee,
:Quelle : SWR 19.04.2001

#AT Christina Philipp #D 20.04.2001 #NI ** #NO Gepostet von:

Christina Philipp #NO EMail: chrphilipp@web.de

: O-Titel : Noble Rote - Spätburgunder gehören zu den besten
Weinen der Welt